Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zerstörte Este-Brücke in Welle jetzt auch für Reiter gesperrt

Welles Bürgermeister Gerd Schröder an der beschädigten Brücke, die nun für Reiter gesperrt ist
bim. Welle. „Da muss ein Militärfahrzeug drüber gefahren sein“, sagt Welles Bürgermeister Gerd Schröder und zeigt auf die gebrochenen Balken in der Brücke über die Este bei Welle. Das Bauwerk hat jetzt einen sogenannten „Hammelsprung“ bekommen - eine Holzkonstruktion, mit der verhindert werden soll, dass Reiter die Brücke nutzen.
Gerd Schröder hat die Spur vermessen, die mit 2,60 Meter sehr breit sei. Außerdem berichteten ihm mehrere Bürger in Welle, holländische Militäraufklärer im Dorf gesehen oder mit ihnen gesprochen zu haben.
„Die Brücke ist für den Kraftfahrzeugverkehr grundsätzlich nicht nutzbar. Wegen der zu großen Punktbelastung durch Pferde ist sie nun auch für Reiter gesperrt und darf nur noch von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden“, so Schröder.
Für Schadenersatzansprüche hofft er nun auf Augenzeugen, die am 28. August ein entsprechendes Militärfahrzeug nahe der Brücke gesehen haben. Hinweise an verwaltung@welle-nordheide.de.