A1 mobil

Beiträge zum Thema A1 mobil

Panorama
Die A1 mobil baute die A1 zwischen Bremen und Hamburg von 2008 bis 2012 aus

A1 mobil
A1-Ausbau: Bund muss nicht zahlen

(bim). Der Bund muss keine höhere Vergütung für den Ausbau der A1 zahlen. Das hat das Oberlandesgericht Celle jetzt entschieden. Damit unterliegt die Betreiberfirma A1 mobil im Rechtsstreit gegen die Bundesrepublik Deutschland. Der 13. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (Az. 13 U 127/18) hat am Dienstag die Berufung der A1 mobil GmbH & Co. KG gegen ein Urteil des Landgerichts Hannover zurückgewiesen, mit dem eine Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland auf Zahlung von etwa 700 Millionen...

  • Hollenstedt
  • 06.12.19
Service

A1 Richtung Bremen
Anschlussstelle Rade gesperrt

bim. Rade. Die Auffahrt der Anschlussstelle Rade auf der A1 Richtung Bremen ist von kommenden Donnerstag, 25. Juli, 19 Uhr, bis Freitag, 26. Juli, 5 Uhr, wegen Fahrbahninstandsetzungsarbeiten gesperrt. Das teilt die für die Unterhaltung und Erhaltung der A1 zwischen Hamburg und Bremen zuständige Projektgesellschaft A1 mobil mit. Verkehrsteilnehmer, die an der Anschlussstelle auf die A1 auffahren wollen, werden gebeten, der ausgeschilderten Umleitungsstrecke U16 bis zur Anschlussstelle...

  • Neu Wulmstorf
  • 22.07.19
Politik
Die A1-mobil verklagt den Bund wegen der zu geringen Maut-Einnahmen auf der A1

Zu wenig Maut: Bund soll an A1-mobil zahlen

A1-mobil verlangt 640 Millionen Euro (bim). Es war 2008 das größte Projekt in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) in Deutschland und könnte jetzt zum großen Desaster werden: Der zunächst als Erfolgsprojekt bejubelte Ausbau der A1 zwischen Bremen und Hamburg mit einem Investitionsvolumen von 650 Millionen Euro. Die damit beauftragte Projektgesellschaft A1-mobil klagt jetzt gegen den Bund, verlangt 640 Millionen Euro für entgangene Mautgebühren. Hintergrund: Die A1-mobil hat die...

  • Tostedt
  • 24.08.17
Service

Autobahn 1: Anschlussstellen gesperrt

(mum). Das sind keine guten Nachrichten: Die für die Unterhaltung der Autobahn 1 zwischen Hamburg und Bremen zuständige Projektgesellschaft "A1 mobil" teilt mit, dass im Zuge der Erhaltungspflicht Maßnahmen zur Fahrbahninstandsetzung im Bereich der Anschlussstellen Rade, Heidenau und Posthausen in Fahrtrichtung Bremen ausgeführt werden müssen. Dafür werden die betroffenen Anschlussstellen in Fahrtrichtung Bremen gesperrt. • Die Sperrung der Anschlussstelle Rade (Fahrtrichtung Bremen) beginnt...

  • Jesteburg
  • 04.08.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.