Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kindertagesstätte in Beckdorf feiert 40-jähriges Bestehen

Das Kita-Team lädt alle Interessierten zur Feier ein (von hinten links:) Iris Heuchel, Nina Schoppenhauer-Plambeck, Antje Seemann, Sandra Tischer, (davor:) Heike Haase, Ivonne Nitz, mittlere Reihe: Heike Falk, Renate Tschritter, Magdalena Ficken, (vordere Reihe): Ann-Kathrin Cohrs, Shoba Schweinberger und Rhena Lühmann (Foto: Fotostudio Petra Albers)
Beckdorf: Kita | Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm feiern das Team, Kinder und Eltern am Samstag, 25. Mai, von 14 bis 17 Uhr das 40-jährige Bestehen der Kindertagesstätte Beckdorf, Waldfrieden 2 und 14. Alle Ehemaligen und Interessenten sind herzlich eingeladen mitzufeiern.
Unter anderem werden Kunstwerke der Kinder sowie alte und neue Fotos ausgestellt. Eine Zauberin unterhält die Besucher mit Luftballon-Tieren.
Kinder und Erwachsene können Kraft und Geschicklichkeit bei Spielen wie Eierlaufen, Dosenwerfen, Kegeln, Erbsen klopfen und Tauziehen testen. Grundschulkinder haben jede Menge Spaß beim Go-Kart fahren. Im Sandkasten sind Goldstücke versteckt und mit Schwammtüchern lässt es sich wunderbar basteln.
Zur Stärkung bietet das Kindergartenteam von Eis, Kuchen und Torten über Waffeln bis zu Laugenbretzeln diverse Leckereien an. Außerdem gibt es alkoholfreie Getränke und Kaffee. Der Erlös kommt dem Kindergarten zugute.
Seit der Gründung der Kindertagesstätte in Beckdorf hat sich einiges verändert. „Kindergartenarbeit ist ein ständiger Entwicklungsprozess mit immer wieder neuen Erkenntnissen“, so Renate Tschritter. „Wir sind eine Bildungseinrichtung mit festgelegten Zielen.“
Dazu gehöre die Förderung von Fähigkeiten wie Gefühle ausdrücken zu können, mit Frustration umzugehen, sich in eine Gruppe einzuordnen, sich auf etwas zu konzentrieren aber auch lebenspraktische Kompetenzen wie die Übernahme von altersgerechten Aufgaben, mathematisches Grundverständis und vieles mehr.
„Wir wollen die Kinder gut auf die Schule und ihr zukünftiges Leben vorbereiten“, sagt Renate Tschritter. Stolz ist sie auf ihr fachkompetentes Team, das ausnahmslos gute Arbeit macht und sich regelmäßig fortbildet.
„Und weil wir jetzt auch eine Krippengruppe haben, sind wir verstärkt an der Wickelfront tätig“, sagt Kita-Leiterin Renate Tschritter. Sie hat das Amt im Jahr 1997 von ihrer Vorgängerin Maren Brandt übernommen, die damals in Rente ging.