Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer Lateinformation holt DM-Bronze

Das erfolgreiche A-Team von Blau-Weiss Buchholz mit ihren glitzernden Bronzemedaillen in der ÖVB-Arena in Bremen (Foto: BLW Buchholz)
(cc). Mit einer Finalwertung von 31,46 wurde das A-Team von Blau-Weiss Buchholz bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der acht besten Tanzformationen am gestrigen Samstag in der ÖVB-Arena in Bremen für seine Leistung mit dem Thema: "The Team" mit der Bronzemedaille im Latein belohnt. Sie ließen damit das A-Team der TSG Bremerhaven (30,33) hinter sich, dass das Finale auf dem vierten Platz beendete. Das Team vom gastgebenden Grün-Gold-Club Bremen (34,08) verteidigte seinen Titel. Der Vizetitel ging an das A-Team der FG T.T.C Rot-Weiss-Silber Bochum-Velbert (32,69).
Vor genau einem Jahr hatte die Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz die Bronzemedaille bei der DM in Bamberg geholt. „Auch diesmal war es ein hochklassiger Wettbewerb der besten acht Formationen in Bremen. Die einem grandiosen Finale“, berichtete die Buchholzer Cheftrainerin Franziska Becker, die gemeinsam mit Nick Dieckmann und Christopher Voigt das Team trainiert: „Wir hatten uns akribisch auf den großen Tag vorbereitet. Nachdem die Mannschaft im letzten Jahr zum ersten Mal in das Finale eingezogen war, sollte nun der Abstand zu den Top Teams aus Bremen und Bochum kontinuierlich verringert werden.“
Schon in der Vorrunde am Samstagmittag, konnte die Mannschaft eine erste Marke setzen und überzeugte mit einer erstklassigen Choreographie, sehr gutem Tanzen, sowie hervorragender Synchronität im neuen Outfit. „Die Mannschaft hatte von Anfang an das Selbstbewusstsein,“ freute sich Franziska Becker.
Von Runde zu Runde stellte sich auch eine Leistungssteigerung fest. „Die Mannschaft ist quasi ein Stück erwachsen geworden“, lobte die Cheftrainerin. Das Team legte vor beeindruckender Kulisse noch eine Schippe drauf, und erreichte das Finale gemeinsam mit den beiden Top-Teams, sowie der TSG Bremerhaven. Der ehemals erfolgreichste Formationsverein der Welt feierte nach jahrelanger Abstinenz sein Comeback mit dem neuen Thema Matrix von Horst Beer. Dass die Buchholzer mittlerweile keine Angst mehr vor großen Namen haben, bewies die Mannschaft im Finale. Mental hervorragend eingestellt betrat die Mannschaft als letztes Team die Fläche der ÖVB Arena und tanzte ein furioses Finale, das nicht nur die eigenen Fans zu begeistern wusste. „Der gesamte Vortrag wirkte wie aus einem Guss und verdeutlichte den Buchholzer Anspruch auch die Top-Teams angreifen zu können“, betonte Franziska Becker: „Die Mannschaft freut sich über den erneuten Erfolg und feierte diese gemeinsam mit den knapp 300 mitgereisten Buchholzer Fans“, berichtete Becker, die am Tag darauf ein überaus positives Fazit zog: „Ich bin wahnsinnig stolz auf das Team, natürlich bin ich grundsätzlich immer begeistert von meiner Mannschaft aber vor diesem Finale ziehe ich den Hut. Dass die Mannschaft so auf den Punkt getanzt hat, hat Christopher und mich umgehauen und wahnsinnig begeistert, Mit dieser Leistung ist das mit Sicherheit die Grundlage dafür in dieser Bundesliga Saison den nächsten Schritt nach vorne zu machen.“