Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Philipp Freitag verfehlt knapp das Podest

Extreme Schräglage: Philipp Freitag auf dem "Circuito de Navarra" in Spanien (Foto: Ad Kievit/Wegrace Info)

Motorradrennfahrer landet zum Auftakt des "Honda Moriwaki 250 Junior Cup" auf den Plätzen vier und fünf

(os). "Ich bin mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, aber nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte ich zumindest an meine Form vom Vorjahr anknüpfen und mich in der Spitzengruppe behaupten." So bilanzierte Motorradrennfahrer Philipp Freitag (16) die beiden Auftaktrennen der europäischen Nachwuchsrennserie "Honda Moriwaki 250 Junior Cup". Auf dem "Circuito de Navarra" in Spanien landete der Gymnasiast aus Buchholz auf den Rängen vier und fünf.
Im freien Training hatte Philipp Freitag mit argen Fahrwerksproblemen an seiner 34-PS-Maschine zu kämpfen. Diese wurden von Mechaniker Klaus Eckert und Fahrwerksingenieur Niels Reijnders von Ten Kate Racing behoben, sodass Philipp im Qualifying auf Rang zwei landete. Das erste Rennen war geprägt von vielen, teilweise harten Positionskämpfen. Zwei Runden vor Schluss wurde der Buchholzer vom Schweizer Marcel Brenner von der Strecke gerammt. Mit Geschick hielt sich Philipp auf seinem Motorrad und passierte die Ziellinie als Vierter.
Das zweite Rennen verlief fast deckungsgleich: Vorne enteilte der Tscheche Filip Salac, dahinter kämpften die Konkurrenten um die Plätze. Philipp Freitag holte nach zehn Runden (=39,3 Kilometer) Rang fünf.
Das nächste Rennen findet vom 25. bis 27. April vor großer Zuschauerkulisse im Rahmen der Superbike-WM im niederländischen Assen statt.
Weitere Infos unter www.motonord.de