Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Rewe zieht nach Ottensen

Rewe Gierke zieht im April in den TT-Markt nach Ottensen um. Der neue Rewe soll Ende November eröffnet werden
 
Die Ladenfläche im TT-Markt musste komplett neu aufgebaut werden. Architekt Kolja Harms (li.) wird den Bau des neuen Rewe-Marktes von Betreiber André Gierke und seiner Frau Margitta begleiten

Rewe-Markt am Ottensener Weg zieht während der Bauphase in den ehemaligen TT-Markt

ab. Buxtehude. Vieles wird sich ändern, manches wird bleiben: Rewe Gierke, der Vollsortimenter am Ottensener Weg 96 in Buxtehude, wird ab Mai neu gebaut. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, sagen der Inhaber André Gierke und seine Frau Margitta. Seit sieben Jahren betreibt Gierke diesen Markt, der am Samstag, 22. April, ab 18 Uhr aufgrund der Baumaßnahmen nun seine Pforten schließt. Bis der neu gebaute Markt wieder öffnet, zieht Rewe Gierke nach Ottensen in die Nindorfer Straße 29.

Es wird ein „Green Building“ entstehen, ein „Gesamtkonzept aus moderner Architektur, energieeffizienter Technologie und Systemen zur Erzeugung erneuerbarer Energie“, sagt Kolja Harms, ausführender Architekt des Planungsbüros „acollage“ aus Hamburg.

Die Verkaufsfläche wird auf 1.200 Quadratmeter aufgestockt, das Warensortiment optimiert. Einen Frischetresen für Käse und Fleisch wird es wieder geben sowie neue Kälteanlagen. Denn: Kälte- und Beleuchtungsanlagen machen in Verbrauchermärkten 75 Prozent des gesamten Energiebedarfs aus.

André Gierke erläutert: „Die Kühlregale sind mit Glastüren ausgestattet und werden durch eine leichte Druckbewegung geöffnet. Nach Entnahme der Ware schließen die Türen selbsttätig.“ Alle Kühlvorrichtungen werden mit Kohlenstoffdioxid betrieben. Die derzeitigen Kühlvorrichtungen hätten ab dem Jahr 2020 gesetzlich geforderte Standards nicht mehr erfüllt. „Allein in diesem Bereich hätte der Rewe-Konzern 1,3 Millionen Euro investieren müssen“, so Gierke.

Geplant ist, auch den Rewe-eigenen Lieferservice auszubauen und zu diesem Zweck ein weiteres Fahrzeug anzuschaffen. Bestellungen werden weiterhin per Telefon möglich sein. Möglicherweise wird auch ein Shuttle-Service nach Ottensen in Kooperationen mit einem Taxiunternehmen angeboten. Was es nicht geben wird: eine direkte Zufahrt vom Ottensener Weg aus sowie eine vergrößerte Parkplatzfläche durch eine Parkpalette. Gierke: „Wir wollen die gemütliche Atmosphäre um unseren Markt herum nicht zerstören.“

Der Neubau schlägt beim Rewe-Konzern mit 5,5 Mio. Euro zu Buche. Aber auch für die Interimslösung, den Umzug in den TT-Markt, habe der Rewe-Konzern viel Geld in die Hand genommen, sagt Gierke. Gerade wird die rund 600 Quadratmeter große Ladenfläche für den Umzug komplett neu aufgebaut. „Frische Ware wird jeden Tag geliefert“, sagt Gierke. Aufgrund der kleineren Ladenfläche werde es aber keine Fleisch- und Käsetheken geben, sondern frische, abgepackte Ware.

Der überwiegende Teil der Mitarbeiter geht, laut Gierke, während der Bauphase nach Ottensen, „sechs Mitarbeiter werden in anderen Märkten aufgenommen.“
• Am 27. April um 7 Uhr öffnet der Rewe-Markt in Ottensen seine Türen. Geöffnet ist der Markt montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr. Die Abbrucharbeiten für das alte Gebäude sollen im Mai beginnen. Wenn alles planmäßig läuft, soll der neue Rewe-Markt Ende November dieses Jahres eröffnet werden.