Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

NABU zeichnet schwalbenfreundlichen Rathaus der Samtgmeinde Elbmarsch aus: Hier sind Schwalben willkommen

Schwalbenfreundliches Rathaus der Samtgemeinde: Jürgen Hülskämper (li.) übergibt Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth Urkunde und Plakette
bs. Elbmarsch. Mit dem Projekt "Schwalben willkommen" möchte der Naturschutzbund Deutschland (NABU) bundesweit auf die Schutzbedürftigkeit der aktuell an "Wohnungsnot" leidenden Vögel aufmerksam machen.
Im Rahmen dieses Projektes wurde jetzt das Rathaus der Samtgemeinde Elbmarsch, das seit vielen Jahren mehr als 40 Naturnester an der Gebäudefassade direkt unter dem Dach beherbergt, vom NABU Winsen mit einer Urkunde und Plakette als besonders schwalbenfreundlich ausgezeichnet. "Es wurden hier in vorbildlicher Weise Nistmöglichkeiten für Mehlschwalben geschaffen. Diese Schwalbenart brütet zweimal im Jahr und legt dabei bis zu fünf Eier. Angebrachte Kotbretter verhindern eine eventuelle Verschmutzung der Wände und Fenster, und auch die regionalen Bedingungen sind hier in der Elbmarsch ausgezeichnet: Die Schwalben holen sich ihr Baumaterial direkt an der Elbe ab", erklärt Jürgen Hülskämper, Vorsitzender der NABU Gruppe Winsen. Und weiter: "Diese tollen Vögel, die den Ruf des Glücksbringers haben, sind stark bedroht. Große Schwärme gehören leider der Vergangenheit an, was auf die Verschlechterung von von Nahrungsangebot und Nistbedingungen zurückzuführen ist. Wir hoffen sehr, dass durch das Projekt möglichst viele Menschen darauf aufmerksam gemacht werden und neue Brutmöglichkeiten an ihren Häusern oder anderen Gebäuden schaffen", so Hülskämper abschließend.