Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rundes Berufsjubiläum: Norbert Thiemann ist seit 50 Jahren Deichvogt des Artlenburger Deichverbandes

Seit fünf Jahrzehnten Deichvogt: Norbert Thiemann vor dem Schild seines Arbeitgebers (Foto: 4B Medienverlag)
ce. Elbmarsch. Er gehört zu den gefragtesten Experten, wenn es um Hochwasserschutz und Deichbau an der Elbe in Niedersachsen geht. Deichvogt Norbert Thiemann (64) feierte jetzt sein 50-jähriges Berufsjubiläum. Der beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) arbeitende Amelinghausener ist außerdem nebenberuflich unter anderem seit 1994 Geschäftsführer des Artlenburger Deichverbandes (ADV).
Der ADV engagiert sich für ein etwa 31.200 Hektar großes, geschütztes Gebiet in den Landkreises Harburg und Lüneburg. Der Zuständigkeitsbereich reicht von Winsen im Westen bis nach Bleckede im Osten. Die vom Verband betreute Deichlänge umfasst insgesamt über 75 Kilometer.
Im Juli 1973 begann der 1950 in Oberhausen geborene Norbert Thiemann seinen Dienst als Angestellter beim Wasserwirtschaftsamt in Lüneburg und wurde dort zum Deichvogt ausgebildet. Das nötige "Handwerkszeug" dafür hatte er sich bereits ab 1965 bei einer Maschinenschlosserlehre, beim Bundesgrenzschutz (BGS) und mit einer Ausbildung in der BGS-Verwaltungsschule angeeignet. Diese "Lehrzeit" wurde nun zum Berufsjubiläum angerechnet.
Im Jahr 1974 wurde Thiemann zum Deichvogt als technischer Beamter des Landes Niedersachsen ernannt und hatte gleich den ersten harten Einsatz an der Elbe bei einem Jahrhunderthochwasser. „Da musste ich sprichwörtlich ins kalte Wasser springen und habe zum ersten Mal dessen Urgewalt kennengelernt“, erinnert sich Thiemann heute.
Zahlreiche Hochwasser und Sturmfluten hat er in den vergangenen Jahrzehnten erlebt. „Glücklicherweise haben unsere Deiche immer gehalten.“ Großen Respekt hat er vor allem vor Eishochwasser. „Wenn das eintrifft, sind wir am Ende unserer technischen Fähigkeiten - trotz der rasanten Entwicklung im Deichbau. Dann hilft nur noch Gottvertrauen.“
Am 31. Juli geht Norbert Thiemann als Deichvogt in den Ruhestand, bleibt aber weiterhin Geschäftsführer des Artlenburger Deichverbandes. „Die Aufgabe ist mir richtig ans Herz gewachsen.“ Deichhauptmann Hartmut Burmester und der ADV-Vorstand freuen sich über die weitere Zusammenarbeit mit Thiemann. „Sein Erfahrungsschatz und sein Wissen sind für uns ehrenamtlich tätige Deichschützer
unentbehrlich.“ Deswegen habe der Vorstand bei seiner jüngsten Sitzung auch einstimmig die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Thiemann als Geschäftsführer beschlossen. Der hat in den kommenden Jahren allerdings auch die Aufgabe, einen Nachfolger zu finden und einzuarbeiten.