Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spielplatzbau kann beginnen

Freude bei Kindern und Erzieherinnen: Yvonne Corleis vom Möbelhaus Corleis in Harsefeld (links neben dem Scheck) überreicht Silke Wellbrock (re. daneben) stellvertretend für die Europa Möbel-Umweltstiftung einen Scheck über 6.000 Euro

"Haus für Kinder" freut sich über großzügige Spenden

sb. Fredenbeck. Lange haben sie für ihren neuen Spielplatz gespart und jeden Cent zusammengekratzt. Dank einer Spende über 6.000 Euro von der Europa Möbel-Umweltstiftung und einer weiteren Spende über 10.000 Euro von der Bingo-Umweltstiftung können die Erzieherinnen, Eltern und Kinder vom "Haus für Kinder" in Fredenbeck jetzt mit der Neugestaltung der Außenfläche ihrer Einrichtung beginnen.

Vor fast zwei Jahren wurde die Idee für das Projekt geboren. "Unser Spielplatz ist zurzeit relativ trist", sagt Einrichtungsleiterin Silke Wellbrock. Gemeinsam mit Eltern und Landschaftsarchitekt Thomas Benjes von der "Holunderschule" in Rotenburg/Wümme wurden deshalb Pläne für eine Spielfläche entwickelt, die die Fantasie der Mädchen und Jungen anregen soll (das WOCHENBLATT berichtete).

Dank Eigenleistung der Eltern konnten die errechneten Baukosten von 55.000 Euro auf 30.000 Euro reduziert werden. 23.000 Euro liegen jetzt vor - genug, um mit der Umsetzung des Projektes zu beginnen, entschied Silke Wellbrock. Ende Juli fällt der Startschuss, im Oktober soll der neue Spielplatz fertig sein. Die Gemeinde Fredenbeck hat für die fehlenden 7.000 Euro eine Bürgschaft übernommen: Sollte die Finanzlücke vom "Haus für Kinder" aus eigener Kraft nicht ganz geschlossen werden, stehen öffentliche Mittel zur Verfügung.