Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nahwärme für Helmste

Heiko Fischer (li.) und Nils Klintworth vor der "Alten Zimmerei" (Foto: Die Medienfrau)
XXL-Holz-Hackschnitzel-Heizung soll Wärme liefern

sb. Fredenbeck. Im Landkreis Stade können bereits viele Hausbesitzer in ihren Gemeinden auf erneuerbare Energien aus Nahwärme-Netzen zurückgreifen. Nach bisher 20 umgesetzten Projekten, unter ihnen die vor Kurzem in Betrieb genommenen Standorte Bargstedt und Ohrensen, ist nun Helmste an der Reihe. Dafür wird die "Alte Zimmerei" im Dorfzentrum umfunktioniert.

Das seit 2003 kaum genutzte Gebäude befindet sich im Herzen des Geest-Dorfes. Gemeinsam mit Heiko Fischer, Unternehmer aus Harsefeld und Experte für regenerative Energie, schmiedete Nils Klintworth, Besitzer der "Alten Zimmerei" den Plan, das Gebäude für ein Nahwärme-System umzunutzen. "Die Lage ist ideal, um einen Großteil des Dorfkern mit Wärme zu versorgen", sagt Nils Klintworth.

Die Heizungsanlage soll mit Holz-Hackschnitzeln beheizt werden. Wer an das Nahwärme-Netz angeschlossen wird, benötigt dann keine eigene Heizungsanlage mehr. Im Haushalt befindet sich dann lediglich eine kleine Wärmestation. "Das System spart Platz und bis zu 30 Prozent der bisherigen Heizkosten", rechnet Heiko Fischer vor.

Laut Fischer und Klintworth sollen zur nächsten Heizperiode im Herbst 2015 die Wärmeabnehmer mit Nahwärme versorgt werden können.