Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Er bringt die Stars auf die Bühne - Uwe Otte betreibt seit 50 Jahren eine Künstlervermittlung

Uwe Otte (Mitte) mit Rockmusiker und Schauspieler Peter Kraus (li.) und „Alpen-Rock‘n‘Roller“ Andreas Gabalier. (Foto: Uwe Otte)
 
Uwe Otte (Mitte) mit Hazy Osterwald (Foto: Uwe Otte)
 
Uwe Otte mit Andreas Gabalier
mi. Buchholz. mi. Buchholz. Älteren Semestern werden Künstler wie James Last, Engelbert oder Hazy Osterwald ein Begriff sein. Den Jüngeren sagen sicher die Namen Tim Bendzko oder Sarah Connor etwas. Was allen diesen Stars gemein ist, wenn sie auf Tournee gehen, auf Privatpartys oder im Fernsehen auftreten, dann steht hinter dem Arrangement vielleicht Uwe Otte (74) und seine gleichnamige Künstleragentur aus Buchholz. Seit 50 Jahren vermittelt der Konzertmanager Stars mit Rang und Namen in die ganze Welt.
Ein gepflegtes Einfamilienhaus, Garten, Gegensprechanlage am Tor, innen großzügige Wohnräume und ein Büro. Wer bei Uwe Otte zu Besuch ist, wähnt sich mehr in einem Familiendomizil als in einer international agierenden Künstleragentur. Nur die Fotos verschiedenster Stars an den Wänden des Büros geben einen Hinweis. Sie sind so etwas wie eine kleine Zeitreise durch das Lebenswerk des Uwe Otte.
Die Geschichte beginnt im Jahr 1960 in Harburg: Uwe Otte erinnert sich: „Damals hatte ich die Idee, einen 'Tanz der Jugend' zu veranstalten.“ Die Bälle im Hotel Lindtner in Harburg wurden ein großer Erfolg. Wohl auch, weil der noch minderjährige Uwe Otte sie von Beginn an unter die Schirmherrschaft der Jugendbehörde stellte. Ein Rebell war er nicht, dafür aber einer, der von Anfang an organisieren und noch wichtiger, überzeugen, ja, begeistern konnte.
Dieses Talent sorgte auch dafür, dass der gelernte Elektroinstallateur in seiner Zeit als Funker bei der Marine die Truppenbetreuung für verschiedene Einheiten übernahm. Sein größter Erfolg: eine ZDF-Übertragung für die Fernsehlotterie „Aktion Sorgenkind“.
„Der Wendepunkt in meinem Leben war, als ich den schweizer Künstler Hazy Osterwald kennenlernte“, resümiert Otte. Der international erfolgreiche Musiker („Kriminaltango“) warb Uwe Otte ab. Er sollte als Reisemanager die UdSSR-Tournee der noch völlig unbekannten Sängerin Alexandra (Zigeunerjunge) begleiten. „Auf der Reise kamen Alexandra und ich uns näher und waren auch kurz zusammen“, blickt Otte zurück. Bis heute ist das einzige private Foto, das die beiden zusammen zeigt, für den Konzertmanager eine ganz besondere Erinnerung. Die Aufnahme entstand 1967 in Moskau. Für diese Chance, mit Osterwald zusammenzuarbeiten, traf der junge Uwe Otte damals eine riskante Entscheidung: Als Funker war er Geheimnisträger, Reisen in den Ostblock damit tabu. „'Otte biste verrückt', haben die Kameraden die UdSSR-Reise kommentiert.“
Doch es ging alles gut. Am 2. Januar 1968 gründet er schließlich sein heutiges Unternehmen, die „Konzert- und Gastspieldirektion Otte“. Anfangs ist das Büro tagsüber in einer Fahrschule, nachts in einem Vereinshaus untergebracht. Bereits 1969 erfolgt der Umzug nach Dibbersen. Von hier aus vermittelte er in den kommenden fast 50 Jahren mit drei Mitarbeiterinnen weltweit Künstler und Bands. 1977 heiratet er seine erste Frau Dagmar, die voll in die Künstlervermittlung einsteigt.
Den Beginn machen Tourneen mit dem international bekannten Jochen Brauer Sextett, erst durch Westdeutschland, dann in die DDR. Highlight ist eine 32 Wochen dauernde Tour mit dem Sextett, Hazy Osterwald, Alexandra u.a. Künstlern quer durch die UdSSR bis zur chinesischen Grenze. Die Tournee ist Teil eines offiziellen kulturellen Austausches im Auftrag des Goetheinstituts. Gleichzeitig stellte Uwe Otte für deutsche Industrieausstellungen im Ausland in den 1970ern diverse Schauprogramme im Auftrag des Auswärtigen Amts auf die Beine, so in Chicago, Moskau, Tokio, Djarkarta, Singapur und Bangkok. Uwe Otte arbeitete in den folgenden Jahren nicht nur mit namhaften Künstlern, sondern er traf auch Politschwergewichte wie Michael Gorbatschow. Er stellt außerdem Kontakte in die DDR her. 1980 wurde seine Agentur „offizieller Westdeutscher Partner“ des DDR Kulturministeriums - uneingeschränktes Visum inklusive. Es folgten DDR- und Ostblock-Tourneen mit Jennifer Rush, Peter Kraus, Hazy Osterwald, Tony Marshall, Truck Stop, und vielen weiteren Stars und Sternchen. Größter Erfolg: Eine Konzerttour mit dem Orchester James Last mit eigener Fernsehshow.
Im Westen erhielt seine Agentur vom Arbeitsamt den offiziellen Auftrag zur „Arbeitsvermittlung von Künstlern“. Egal ob die ZDF Show „Dalli-Dalli“ oder die Kreuzfahrtschiffe MS Deutschland (Traumschiff) und MS Europa - überall sorgte Uwe Ottes Agentur für Künstler und Showprogramm. Er vermittelte Größen wie Udo Jürgens, Thomas Gottschalk, Roy Black, die Les Humphries Singers, Roberto Blanco, Roger Whittaker, Dieter Bohlen, Helene Fischer und Sarah Connor, um nur einige zu nennen.
Doch obwohl Uwe Otte die Reichen und Mächtigen der Welt mit Unterhaltung versorgt, bleibt er auch in der Region verwurzelt. Zeitweise werden 15 der 20 großen Hamburger Bälle aus Dibbersen organisiert. Darunter seit 40 Jahren der Ball der Harburger Schützengilde. Für den ADAC-Ball im ehemaligen Hotel Cohrs (heute City Center) arbeitete Uwe Otte auch mit dem WOCHENBLATT zusammen. Im Landkreis Stade kümmert er sich seit Jahren um den traditionellen Opernball im Stadeum .
Und heute? „Das Klima hat sich verändert“, sagt Uwe Otte. Große Bälle und Galas, wie es sie früher in fast jeden Unternehmen mit Rang und Namen gab, werden immer seltener. Dafür organisieren wir immer öfter das Show-Programm für Privatpartys, bei denen Geld keine Rolle spielt“, sagt der Konzertmanager.
Das 50-jährige Jubiläum ist für Uwe Otte auch die Zeit, allen einmal zu danken, die ihn durch die Jahre begleitet haben, allen Freunden, Geschäftspartnern und besonders seinen langjährigen Mitarbeiterinnen Veronica Püschel (37 Jahre in der Agentur) und Rolande Stahmer (20 Jahre in der Agentur) .
Aufhören will Uwe Otte aber trotz des ehrwürdigen Jubiläums nicht. Die Agentur hat er zwar 2012 an Tatjana Nolze übertragen mit der er, nach dem seine Frau Dagmar vor 18 Jahren gestorben ist, heute verheiratet ist. Dennoch: Auch heute noch ist Uwe Otte ganz nah dran an den großen und kleinen Stars. So dass es wohl noch viele Events und Auftritte „made in Dibbersen“ geben wird.