Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwischen - K. I. T. T. und edelen Karossen - Odtimertreffen in Tostedt

Reise in die Kindheit der 1980er Jahre Niki Schröder und sein ganz besonderer Pontiac Firebird
mi. Tostedt. Mindestens 700 Oldtimer waren am vergangenen Wochenende von den Gästen des Tostedter Oldtimertreffem zu bestaunen. Auf dem Schützenplatz zeigte sich dabei die gesamte Vielfalt der Szene, vom tuckernden Trabbi bis zum sündhaftteurem "Clénet" vom schnittigen "Spider" bis zum ausgemusterten Feuerwehrbus war alles dabei. Die Teilnehmer reisten aus ganz Deutschland an.
Organisiert hatte das Treffen Peter Radtke, und das bereits zum neunten Mal. Der Initiator zeigte sich sehr zufrieden. "Das Treffen auf den Schützenplatz zu verlegen, war eine goldrichtige Entscheidung. Dafür, dass das möglich ist, nochmals mein Dank an den Schützenverein." Bedanken möchte sich der Organisator auch bei allen, die zum Gelingen das Treffens beigetragen haben, und ganz besonders bei den vielen Helfern, ohne die das Treffen nicht möglich wäre.
Daran teil nahm auch Niki Schröder mit seinem Pontiac Firebird. Ein besonders Modell, das sein Besitzer mit viel Liebe zu K.I.T.T., dem sprechenden Auto aus der 1980er-US-Serie "Knight Rider" umgebaut hat. "Ich bin noch lange nicht fertig, aber man kann schon erkennen, dass es K.I. T.T. ist", so Niki Schröder. Kurios, eigentlich hatte er K.I.T.T. schon verkauft. "Ich habe es so bereut, dass ich den Wagen dann wieder zurückgekauft habe."
Eine absolute Besonderheit auf dem Oldtimer-Treffen war ein cremefarbener "Clénet" . Von dem Straßenkreuzer wurden nicht mehr als 250 Stück weltweit gebaut. Der "Clénet" auf dem Oldtimer Treffen gehört heute Andreas Lange, der ihn von einem berühmten Vorbesitzer erwarb. "Dieser Wagen hat vorher Clinton Eastwood gehört, ich habe jahrelang versucht, ihm das Auto abzukaufen, 2008 hat es dann endlich geklappt", berichtet Andreas Lange.
Von einem solch berühmten Vorbesitzer ist der ausgemusterte Feuerwehrbus, ein Ford Taunus Transit, den Michael Gehrmann und Michael Priehm auf dem Oldtimertreffen präsentierten, weit entfernt. Das Einsatzfahrzeug gehörte von 1968 bis 1989 zum Fuhrpark der Feuerwehr Klecken. "Das Fahrzeug ist für uns ein kleines Stück Feuerwehrgeschichte, das wir erhalte möchten", berichten die zwei Feuerwehrleute. Damit passt der kleine rote Mannschaftsbus trefflich in den Reigen der in Tostedt präsentierten Autos. Denn eines ist ihnen allen gemeinsam, ob riesiger Straßenkreuzer, schnittiger Sportwagen oder ausgemusterter Armeejeep - sie alle sind lebendige Automobilgeschichte.
Mehr Impressionen vom Oldtimertreffen gibt es unter kreiszeitung.net
Auf dem Treffen wurde ein Image-Film gedreht. Der in kürze auf der Homepage des Veranstalters zu sehen sein wird.