Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Seniorenhaus Horneburg": Genossenschaft ist einen großen Schritt weiter

Sind fleißig am Planen (v. li.): Angelika und Martin Adebahr, Eike Eggerling und Astrid Rehberg
lt. Horneburg. Auf dem Weg zum Bau eines Pflegeheims von Senioren für Senioren auf einer gut 6.000 Quadratmeter großen Fläche im Horneburger Neubaugebiet am Böttcherring (das WOCHENBLATT berichtete) ist die vor rund einem Jahr gegründete Genossenschaft "Seniorenhaus Horneburg" wieder einen großen Schritt weiter. Der Bauantrag wurde beim Landkreis Stade gestellt, die Baustraße ist angelegt worden.
Außerdem ist die Genossenschaft jetzt offiziell im Genossenschaftsregister Tostedt eingetragen. "Das war ein zäher Prozess", sagt Vorstandsmitglied Martin Adebahr. Die Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit der Genossenschaft mussten genau dokumentiert werden. Die Mitglieder hätten aber nun die endgültige Bestätigung, dass sie in eine "sichere Sache" investieren, so Adebahr.
Er und seine Mitstreiter wollen sich in den kommenden Wochen und Monaten verstärkt der Mitgliederwerbung sowie der Öffentlichkeitsarbeit widmen. Außerdem geht es nun immer mehr um Details der Innengestaltung des Seniorenhaues.
Die Genossenschaft hat derzeit 45 Mitglieder. Von den insgesamt 26 seniorengerechten Wohnungen sind bereits 21 verkauft.
Baubeginn wird - je nach Witterung - im Frühjahr 2014 sein.
Und so funktioniert das Prinzip der Genossenschaft "Seniorenhaus Horneburg":
Der Mindesteinsatz beträgt 500 Euro für einen Genossenschaftsanteil und ein Darlehen in Höhe von mindestens 1.000 Euro (die Verzinsung liegt bei zwei bis fünf Prozent). Das Geld wird auf einem anwaltlichen Treuhandkonto gesammelt, bis der Bau beginnen kann. Nach einer Laufzeit von zehn Jahren wird das Darlehen zurückgezahlt.
Wer eine der insgesamt 26 seniorengerechten Eigentumswohnungen (38 bis 78 Quadratmeter) in dem Komplex kauft, kann diese entweder selber bewohnen, vermieten, vererben, verschenken, beleihen oder verkaufen.
Übrigens: Auch Vereine können Genossenschaftsmitglied werden.
Im Seniorenhaus wird es vier Hausgemeinschaften im Erdgeschoss mit je 15 Pflegeplätzen geben, die um einen Innenhof mit Sinnesgarten und Wasserspielen herum angelegt werden.
Im ersten und zweiten Obergeschoss werden die seniorengerechten Wohnungen untergebracht. Im Erdgeschoss ist außerdem eine Tagespflege geplant.
• Wer sich für das Projekt interessiert, kann sich bei Martin Adebahr (Tel. 04163 - 868969) näher informieren.
www.seniorenhaus-horneburg.de