Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die erstaunliche Zauberkraft von Glückspilz „Andrea“

Andrea Jagusch traf doppelt für den Fußball-Oberligisten SG Jesteburg-Bendestorf

FUSSBALL: SG Jesteburg-Bendestorf dreht ein 0:1 zum 2:1-Erfolg

(cc). Andrea Jagusch (31) sorgt vor jedem Oberligaspiel der SG Jesteburg-Bendestorf für ein kleines Ritual und bestimmt ihre Schrittfolge schon so, dass ihr rechter Fuß als erster das Spielfeld betritt. Damit sie nicht mit leerem Magen „zaubert“, kommt Tags zuvor unbedingt ein Nudelgericht auf den Tisch. Das zeigte auch im Heimspiel ihrer Mannschaft am Sonntagnachmittag beim 2:1 gegen PSV GW Hildesheim ihre Wirkung. Beide Tore hat Andrea Jagusch mit einem verwandelten Freistoß erzielt. „Glaube versetzt Berge,“ sagt die gelernte Speditionskauffrau, die seit ihrem fünften Lebensjahr Fußball spielt.
Obwohl das Team von Trainerin Ina Heitmann von Anfang an das spielbestimmende Team in dieser Partie war, konnte es sich keine zwingenden Torchancen erarbeiten. „Vor allem das Kurzspiel wollte nicht gelingen,“ betonte Andrea Jagusch. Mit der ersten und eigentlich einzigen Torchance im ersten Durchgang gingen die Gäste aus Hildesheim bereits in der 15. Spielminute mit 1:0 in Führung. Nachdem Sarah Wedtgrube ihre Torchance fünf Minuten später nicht verwerten konnte, ging es mit diesem Zwischenresultat in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel begannen die SG-Frauen druckvoll und drängten auf den Ausgleich. Zunächst scheiterte Innenverteidigerin Carolin Diekhoff mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, dann wurde Sarah Wedtgrube einschussbereit an der Strafraumkante gefoult. Den folgenden Freistoß versenkte Andrea Jagusch zum 1:1 Ausgleich im Tor (58. Minute). Im Anschluss agierte das Team von Trainerin Heitmann sicherer im Passspiel und erarbeitete sich weitere Torchancen. Ein weiterer Freistoß brachte die Entscheidung: Wieder war es Andrea Jagusch, die zum 2:1 ins obere Toreck (75.) traf. „Ein verdienter Sieg,“ lobte SG-Trainerin Ina Heitmann.