Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Niedersachsen erfolgreich

Die Niedersachsen-Mannschaft in der Damenklasse wird mit 1.246 Punkten Deutscher Meister im jagdlichen Schießen (Foto: Klaus Schulz)

Mehr als 700 Schützen reisen zur Deutschen Meisterschaft im jagdlichen Schießen.



(mum). Fast 700 Jagdschützen kamen am Wochenende auf dem Schießstand in Garlstorf (Landkreis Harburg) zusammen, um in verschiedenen Disziplinen den Gesamtsieger und somit Deutschen Meister aller Klassen im jagdlichen Schießen zu küren. Das Rennen machte am Ende Philipp Sehnert (Rheinland-Pfalz). Er holte sich mit 345 von 350 möglichen Punkten in der Kombination Büchse und Flinte den Titel „Bundesmeister aller Klassen“. In der Seniorenklasse sicherte sich Joachim Schwenke aus dem Landkreis Harburg mit 195 Punkten den Titel Deutscher Meister im Büchsenschießen. Und auch die Mannschaft der Altersklasse war mit 1.313 Punkten erfolgreich. Die Damen-Mannschaft aus Niedersachsen wurde bereits am Donnerstag Deutsche Meister. Mit 1.246 Punkten errangen sie Platz 1 vor Nordrhein-Westfalen und Hessen. Mit von der Partie war auch Anke Peper aus Hanstedt.
In der Kombination der Damen holte sich Ulrike Junge (Niedersachsen) den ersten Platz. Carmen Wilshusen, ebenfalls aus Niedersachsen, errang den zweiten Platz. Das Kurzwaffenschießen gewann die Mannschaft aus Niedersachen mit 757 Punkten. In der Mannschaft-Kombination Juniorenklasse ging der Titel mit 1.334 Punkten auch nach Niedersachsen.
Im Vorfeld der Bundesmeisterschaft, beim so genannten „Richterschießen“, errangen zwei Mitglieder der Jägerschaft Landkreis Harburg  die Sonderstufe Gold. Maik Scheele vom Hegering Winsen kam auf 329 Punkte und Cord Weinmann (Hegering Tostedt) auf 327 Punkte.  Zur Belohnung erhielten die erfolgreichen Schützen aus den Händen von Dr. Torsten Krüger, DJV-Schießleiter, die goldenen mit einem Brillanten versehenen Nadeln.
Bereits zum zweiten Mal fand die DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen auf dem modernen Schießstand in Garlstorf statt. Das bereits erfahrene Team um Geschäftsführer Matthias Carstens und Kreisschießobmann Rudolf Klippel hatten gute Rahmenbedingungen für diese Meisterschaft geschaffen. Außer Ausstellern und kulinarischen Leckereien war sogar ein Shuttle-Service der Firma Krüll eingerichtet worden und brachte die Teilnehmer von den Parkplätzen bequem ins Zentrum des Geschehens.