Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zu 57 Einsätzen ausgerückt

Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Volker Bellmann (vorne re.) und Neu Wulmstorfs Gemeindebrandmeister Sven Schrader (2. v. re.) gratulieren alle Beförderten und Geehrten bei der Feuerwehr Elstorf (Foto: Feuerwehr)

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Elstorf

ab. Neu Wulmstorf/Elstorf. hrungen, Beförderungen und eine Jahresbilanz standen jüngst im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Elstorf.

57 Einsätze habe es im letzten Jahr gegeben, berichtete Ortsbrandmeister Achim Lüdemann, der auch durch die Veranstaltung führte: 30 Mal waren Brände Ursache des Einsatzes, 27 Mal rückte die Feuerwehr für Hilfeleistungen aus. Sieben Menschen konnte sie aus lebensbedrohlichen Situationen retten, bei zwei Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Volker Bellmann ehrte den seit 40 Jahren der Feuerwehr zugehörigen ehemaligen Ortsbrandmeister Hans-Heinrich Kanebley mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes. Gemeindebrandmeister Sven Schrader nahm viele Beförderungen vor: Unter anderem wurde Ortsbrandmeister Achim Lüdemann zum Oberbrandmeister ernannt. Olaf Bruhn, stellvertretender Orts- und Gemeindebrandmeister, wurde zum Brandmeister befördert. Marko Meyen ist neuer Löschmeister.

Die Aktiven der Wehr leisteten insgesamt 7.500 Dienststunden. Derzeit besteht die Feuerwehr Elstorf aus 49 aktiven Mitgliedern, drei davon sind Frauen. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 18 Mitgliedern, davon ebenfalls drei Mädchen.