Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Witt's Gasthof in Himmelpforten schließt nach mehr als 100 Jahren

Hannelore und Friedo Witt mit einem Bild ihres Gasthauses, das seine Cousine Jutta zum Abschied gemalt hat (Foto: sb)
 
"Witt's Gasthof" im Zentrum von Himmelpforten schließt am 30. Juni seine Türen (Foto: sb)

Was bleibt sind die schönen Erinnerungen

sb. Himmelpforten. "Ich kann nicht lachen, weil eins meiner Augen weint", sagt Friedo Witt beim Fototermin. Die letzten Tage vor der Schließung seines Gasthofs in Himmelpforten am Freitag, 30. Juni, fallen ihm schwer. "Gestern war der Gesangverein hier und hat zu unserem Abschied zwei Stunden lang gesungen", sagt er. "Wie soll man da nicht sentimental werden?"

Mehrere Jahre hatten Friedrich ("Friedo") Witt (68) und seine Frau Hannelore ("Hanne") (68) nach einem Nachfolger für ihren Gasthof gesucht. Es fand sich jedoch kein Bewerber, der wirklich passte. Hinzu kommt, dass die Bausubstanz des 201 Jahre alten Gasthauses an der Hauptstraße 59 nicht mehr die beste ist. Die Immobilie steht zwar nicht unter Denkmalschutz, bedarf jedoch für einen Neuanfang einer umfassenden Sanierung. Deshalb überlegte Friedo Witt nicht lange, als sein Nachbar, der Bauunternehmer Meik Mittelstädt, Kaufinteresse für das Grundstück zeigte. "Auch wenn das das Ende meines Gastronomiebetriebs bedeutet", sagt er. Sein Garni-Hotel hinter dem Lokal führt er gemeinsam mit seiner Frau jedoch weiter. Die Zimmer wurden in den vergangenen Monaten umfassend renoviert.

Ein Rückblick: Am 1. Oktober 1913 übernahmen Franz Daniel und Katharina Witt einen alteingesessenen Gasthof im Zentrum von Himmelpforten und nannten ihn "Gasthaus Witt". Von 1926 bis 1946 stand mit Friedrich und Sophie Witt die zweite Generation am Zapfhahn. Nach Friedrich Witts Tod im Jahr 1946 führte Sophie Witt den Betrieb bis 1949 weiter, dann verstarb auch sie. So übernahm ihr Sohn Erich, damals erst 23 Jahre alt, die Regie. Der gelernte Kellner wurde in den Anfangsjahren von seiner Schwester Lisa im Betrieb unterstützt. Später kam seine Frau Inge mit ins Team.

Erich und Inge Witts Sohn Friedrich lernte in der Bremerhavener Strandhalle Koch und sammelte anschließend berufliche Erfahrung in der gehobenen Schweizer Gastronomie, bevor er im Jahr 1973 ins Familienunternehmen einstieg und es 1987 gemeinsam mit seiner Frau Hannelore in vierter Generation übernahm. Neben Friedo Witts Schwester Bärbel in der Küche halfen zwar auch die beiden erwachsenen Töchter Sandra und Janine regelmäßig im elterlichen Betrieb, wollten ihn jedoch nicht übernehmen. Eine große Hilfe hinter dem Tresen war zudem lange Jahre Friedos Neffe Tobias Rosendahl, der jedoch diesen Mai unerwartet und plötzlich verstarb.

Den vielen Gästen von "Witt's Gasthof" fällt der Abschied von ihrem Stammlokal fast genauso schwer wie Ehepaar Witt. Hier wurden viele Familienfest von der Taufe über die Konfirmation und von der Hochzeit bis zur goldenen Hochzeit gefeiert. Der MTV Himmelpforten verliert ebenso sein Vereinslokal wie die Kyffhäuser Kameradschaft Himmelpforten. Und viele Senioren, die bisher bei "Witt's Gasthof" die gute regionale Küche als Mittagstisch und Abendmahlzeit genossen haben, müssen sich jetzt neu orientieren. "Was bleibt, sind die schönen Erinnerungen", sagt Friedo Witt. Für ihn beginnt jetzt trotz Fortführung des Hotelbetriebs und eines Caterings, zum Beispiel für die Eulsete-Halle, mehr Zeit für sich. "Ich liebe Musik und freue mich darauf, jetzt an freien Abenden ins Konzert gehen zu können", sagt er.

Das Hotel bleibt

So ganz wollen Friedo und Hannelore Witt sich noch nicht aufs Altenteil zurückziehen. Deshalb führen sie "Witt's Hotel" am Stubbenkamp, direkt hinter dem alten Gasthaus, weiter. Sieben frisch renovierte Doppelzimmer, davon eins mit kleiner Küche, laden dort zum Übernachten ein.
1980 wurde das Hotel errichtet und hat sich in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten fest etabliert. "Zu uns kommen Touristen, Gruppenreisende und Angehörige von Himmelpfortenern, die ihre Verwandten auf der Stader Geest besuchen und eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen", sagt Hannelore Witt. "Auch Monteure sind herzlich willkommen."
"Witt's Hotel" ist ein Garni-Hotel. Das Frühstück wird in der eigenen Küche vorbereitet und den Gästen in einem gemütlichen Frühstücksraum serviert.
• Reservierungen nimmt Ehepaar Witt unter Tel. 04144 - 53 39 oder - 23 64 40 entgegen.

Himmelstour im Christkinddorf

Die bei Gästen und Einheimischen gleichermaßen beliebte "Himmelstour" mit "Himmelsdiplom", die Friedo und Hannelore Witt vor vielen Jahren für das Christkinddorf Himmelpforten eingeführt haben, wird das Ehepaar auch weiter anbieten. Gruppen, die das Pauschalangebot wie gewohnt mit Vollpension buchen möchten, erhalten ihr Frühstück in "Witt's Hotel" und die anderen Mahlzeiten in ausgewählten Lokalen im Ort.