Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Iddensen

In Iddensen freuen sich die Geehrten und Beförderten mit ihren Gratulanten, dem stv. Abschnittsleiter Michael Bulst (li.), dem Gemeindebrandmeister Stephan Wilhelmi (2. v. li.) und Ortsbrandmeister Matthias Eul (re.) (Foto: Feuerwehr Iddensen)
as. Iddensen. Matthias Eul soll Ortsbrandmeister bleiben - so lautet das eindeutige Ergebnis der in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Iddensen durchgeführten Wahlen. Die Bestätigung durch den Gemeinderat steht noch aus.
Feuerwehr aktuell
Neu ins Amt gewählt wurden Phil Stockhausen zum Zeugwart und zum stv. Gerätewart, Andreas Hahn zum stv. Funkwart und Michael von Holt als Mitglied im Festausschuss. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Sicherheitsbeauftragte Christian Harms, Jugendfeuerwehrwart Bernhard Pfaffenbach mit seinen Stellvertretern Phil Stockhausen und Martin Pfaffenbach sowie Festausschussmitglied Wilhelm Stemmann.
17 Einsätze haben die Iddenser Feuerwehrleute im vergangenen Jahr absolviert, elf Brandeinsätze standen dabei sechs Hilfeleistungen gegenüber. Sieben Mal rückte die Feuerwehr zu ausgelösten Brandmeldeanlagen aus, zweimal wegen ausgelöster Rauchwarnmelder in Wohnhäusern.
Mit zwölf Monatsübungen, zwei Zugübungen mit den Feuerwehren aus Emsen und Nenndorf sowie weiteren Übungen auf Orts- und Gemeindeebene hielten sich die Aktiven fit für den Ernstfall. Zudem bildeten sich vier Feuerwehrleute bei Lehrgängen fort. Höhepunkt 2017 war das 40-Jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr, das mit dem Gemeindefeuerwehrtag in Iddensen begangen wurde.
Abgerundet wurde die Versammlung durch Beförderungen. Gemeindebrandmeister Stephan Wilhelmi beförderte Tobias Eisenschmidt zum Hauptfeuerwehrmann, neuer Oberfeuerwehrmann ist Maximilian von Holt.