Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das DRK war sein Leben

Siegfried Koch (†) (Foto: oh)
thl. Salzhausen. Große Trauer beim DRK-Kreisverband Harburg-Land: Nach kurzer, schwerer Krankheit ist jetzt das "Urgestein" der Organisation, Siegfried Koch aus Salzhausen, im Alter von 73 Jahren verstorben.
Seit 1959 war Siegfried Koch Mitglied im DRK, seit 1992 leitete er den Ortsverein Salzhausen und über vier Jahrzehnte lang hat er in Erster Hilfe ausgebildet. Und das alles ehrenamtlich. "Mit ihm hat das Rote Kreuz ein Wahrzeichen verloren", sagt DRK-Sprecherin Stephanie Zwilling.
Kochs Tätigkeit als Ausbilder des DRK umfasste nicht nur das Organisieren von Lehrgängen, die Übungsmaterialbeschaffung und Ausstellung der Teilnahmebescheinigungen. Er nahm auch an Schulungen teil, um sich über den aktuellen Stand der Ausbildung und der medizinischen Aspekte für Ersthelfer zu informieren. Mit Lehrgängen an Wochentagen, Abenden und an Wochenenden war Siegfried Koch fast täglich für das DRK als Ausbilder im Einsatz. Dazu war er einer der wenigen, die auch Ersthelferkurse für und mit Behinderten durchführte. Außerdem unterrichtete er an Kindergärten und Schulen, wie Kinder in einem Notfall behandelt und betreut werden oder wie Kinder sich untereinander helfen können.
Als Vorsitzender des Ortsvereins Salzhausen übernahm er weitere wichtige organisatorische Aufgaben. Dazu zählte auch die Werbung neuer Mitglieder. Dazu sprach der Verstorbene viele Menschen persönlich an oder präsentierte das Rote Kreuz beispielsweise beim Kirch- und Markttag in Salzhausen mit dem Jugendrotkreuz, das er in seinem Wohnort ins Leben gerufen hatte.
Siegfried Koch hatte sich mit Herzblut der sozialen Arbeit im Roten Kreuz verschrieben. Eine besondere Würdigung verdient die Organisation einer Typisierungsaktion, um eine leukämiekranke Schülerin bei der Suche nach einem Stammzellenspender zu unterstützen.
Wenn sein Terminkalender noch eine Lücke aufwies, füllte er sie, indem er Informationsabende für die Mitarbeiter des Krankenhauses Salzhausen anbot. Darin gab er Tipps zum Verhalten in Notfallsituationen. Bei all diesen Tätigkeiten für das DRK wurde er immer tatkräftig von seiner Frau Elke unterstützt.
"Siegfried Koch war für das DRK im Landkreis eine Institution - sozusagen das Rote Kreuz in Person", so Zwilling. "Er galt als großes Vorbild, und der Vorstand sowie die Geschäftsführung des Kreisverbandes sind ihm zu großem Dank verpflichtet." Sein unermüdlicher Einsatz wurde mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes gewürdigt. Auch die Gemeinde Salzhausen verlieh ihm die goldene Ehrennadel, und der Landkreis zeichnete „Sigi“ Koch und seine Frau Elke mit dem Bürgerpreis in der Kategorie „Lebenswerk“ aus.