Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Der Mensch steht im Mittelpunkt": Neujahrsempfang in Seevetal mit spannendem Vortrag

Bestritten das "Bühnenprogramm" (v. li.): Moderator Cord Köster, Direktor Firmenkunden Sparkasse Harburg-Buxtehude, Martina Oertzen, Budni-Geschäftsführer Cord Wöhlke und Detlev Dose
kb. Seevetal. Über 200 Gäste aus Wirtschaft und Politik waren am Montagabend zum sechsten Neujahrsempfang der vier Seevetaler Gewerbevereine und der Gemeinde in der Burg Seevetal in Hittfeld erschienen. Hauptsponsor war auch in diesem Jahr die Sparkasse Harburg-Buxtehude.
Bürgermeisterin Martina Oertzen freute sich über volle Reihen. „Die Resonanz wird immer größer“ so Oertzen. In ihrer Begrüßungsrede nahm sie noch einmal Bezug auf die weltweite Krisenlage. „Im vergangenen Jahr sind vielerorts kriegerische Auseinandersetzungen neu und alte Konflikte wieder aufgeflammt. Viele Betroffene dieser Krisen leben mitten unter uns“, so Oertzen, die sich besonders bei denen bedankte, die sich ehrenamtlich für die Flüchtlingsarbeit engagieren.
Stellvertretend für die Gewerbevereine begrüßte Detlev Dose, Geschäftsführer der Firma „Sprinter Transport Service“, die Gäste. Er hatte auch in diesem Jahr federführend die Organisation des Neujahrsempfangs übernommen und Gastredner Cord Wöhlke gewonnen, der in dritter Generation das 1912 gegründete Familienunternehmen Budniskowsky führt. Sein Geheimrezept für den Erfolg der Hamburger Drogeriekette: „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt.“ Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit stünden an erster Stelle. „Natürlich ist bei uns nicht nur heile Welt“, so Wöhlke. „Aber es darf nicht immer nur ums Geld gehen, sondern um Wertschätzung und Anerkennung“, erklärte der Budni-Geschäftsführer.
Neben dem spannenden Vortrag Wöhlkes standen beim Neujahrsempfang besonders der Austausch und das Networking im Vordergrund - was bei leckeren Häppchen und Fingerfood vom Burg Catering besonders leicht fiel. Die Gäste waren sich einig: Das war ein gelungener Start ins neue Jahr.
• Mehr zum Vortrag von Cord Wöhlke lesen Sie am Samstag hier und im WOCHENBLATT.