Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drei Jahre Soziale Sprechstunde

Uwe Hantzsch leitet das SOS-Team (Foto: Staake)
thl. Stelle. Jeden Mittwoch macht sich Uwe Hantzsch mit seinem Team auf den Weg ins Gemeindehaus der Steller St. Michaels-Kirche. Dort bieten sie seit mittlerweile drei Jahren eine "Soziale Sprechstunde" (SOS) an für Menschen, die sich in einer Notlage befinden oder Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen brauchen. "Wir sind keine Sozialarbeiter, aber geduldige Zuhörer" sagt Uwe Hantzsch. "Mit dem Ausfüllen von Anträgen kennen wir uns mittlerweile auch gut aus".
Das SOS-Team hat so in den vergangenen Jahren vielen Menschen helfen können. "Die Soziale Sprechstunde ersetzt nicht das Gespräch etwa mit einem Suchthelfer oder Schuldnerberater" ergänzt Bernd Degel. "Aber sie ist eine gute Möglichkeit, Problemlagen genauer auszuloten und dann eventuell ein Gespräch mit einem Profi zu vermitteln". Sei es bei der Antragshilfe für soziale Leistungen oder der vielfältigen Formularbewältigung, der Vermittlung von Fachgesprächen in der Schuldenberatung, Rechtsberatung, Wohnungssuche, Rente, Beratung über Ansprüche von Kindern sozial Schwächerer, Erbangelegenheiten oder Patientenverfügungen - die Soziale Sprechstunde hilft weiter, entweder direkt oder durch Vermittlung zu einer Beratungsstelle. Sie ist ein Erstkontakt und kam auf Initiative des Diakonischen Werkes der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen zu Stande.
Hantzsch und seine Helfer haben einen Grundkurs beim Diakonischen Werk absolviert, sodass sie in Gesprächsführung geschult und über die Beratungsangebote im Landkreis sehr gut informiert sind. Zudem unterliegen sie der Verschwiegenheitspflicht. Ab sofort erweitert die SOS ihr Angebot und bietet Beratung auch in englischer Sprache an.
Das Team ist immer mittwoch von 10 bis 11 Uhr im Gemeindehaus erreichbar. Um Terminabsprachen unter Tel. 04174 - 3294 wird gebeten. In dringenden Fällen kann auch ein Hausbesuch unter Tel. 04174 - 645112 vereinbart werden.