Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer Waldschüler gewinnen niedersachsenweiten Malwettbewerb

Einige der erfolgreichen Waldschüler mit (hinten, 2. bis 4. v. re.): Teresa-Marie Pelka vom Cassenshof sowie den Lehrerinnen Nicole Thiermann und Verena Lagemann
bim. Handeloh. Einen erlebnisreichen Vormittag auf dem Cassenshof in Handeloh-Inzmühlen verbrachte jetzt die Klasse 2c der Buchholzer Waldschule. Der Bauernhof-Besuch war die Belohnung für einen liebevoll gestalteten Kalender und ein Lied über einen Hühnerhof, mit dem die 18 Mädchen und Jungen einen niedersachsenweiten Malwettbewerb der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und den Trägern des Zeichens „Kulinarischer Bauernhof“ gewonnen haben.
Die damaligen Erstklässler hatten die Kalender-Bilder im Kunstunterricht bei ihrer Klassenlehrerin Nicole Thiermann gemalt und die CD im Musikunterricht von Verena Lagemann aufgenommen. „Gut, dass wir textlich einen Hühnerhof gewählt haben“, meinte Verena Lagemann, denn der Cassenshof von Familie Voß, der in der 13. Generation im Familienbesitz ist, hat sich auf Spargel, Biokartoffeln und eben Eier aus Freilandhaltung spezialisiert.
Der Cassenshof ist ein „Kulinarischer Bauernhof“. Das Zeichen wird in Zusammenarbeit mit niedersächsischen Bauernhofgastronomen von der Landwirtschaftskammer vergeben und weist u.a. auf regionale Vermarktung und ein Bauernhofcafé hin. „Mit dem Malwettbewerb wollen wir Kinder für Landwirtschaft und landwirtschaftliche Produkte begeistern“, so Maren Albers von der Landwirtschaftskammer.
Nach Ankunft auf dem Cassenshof fuhren die Waldschüler mit Trecker und Anhänger zum Kartoffelfeld, wo Friedrich Voß und ein Mitarbeiter ihnen die Kartoffelernte näher brachten. Die Kinder sammelten dann selbst Kartoffeln ein und erfuhren auf dem Roder, welche Erleichterung die Maschine beim Ernten bringt.
Anschließend durften die Kinder die Hühner füttern und Eier in verschiedenen Größen anschauen.
Rund 50 Schulklassen hatten sich an dem landesweiten Wettbewerb unter dem Motto „Was ist los auf dem Hof?“ beteiligt. Die Jury, bestehend aus Mitarbeitern der Landwirtschaftskammer und des „kulinarischen Bauernhofs“, hatten es bei den vielen tollen Beiträgen wahrlich nicht leicht, einen Sieger zu ermitteln. So gab es letztlich fünf Preisträger. Damit niemand leer ausging, erhielten alle anderen Klassen Trostpreise in Form von Büchern, Arbeitsmappen oder Keksen.