Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ein lohnender Einsatz"

Mit einem Wagen voller Hilfsgüter (v. li.): Zelimir Srnec aus Novi Sad, Reinhard Götz, Projektleiter Alfred Niessen und Conny Fischer (Foto: Foto: oh)
bim. Tostedt. "Die Herzlichkeit und die Dankbarkeit in den Kinderaugen waren beeindruckend. Die Kinder sangen für uns Lieder und schenkten uns selbst gemalte Bilder. Das ging ans Herz", sagt Andreas Eben aus Hittfeld. Gemeinsam mit Conny Fischer und Alfred Niessen aus Tostedt sowie Reinhard Götz aus Heidenau brachte er als ehrenamtlicher Helfer des Sozialwerks Tostedt 250 Päckchen und weitere Hilfsgüter wie Schulmöbel und Kleidung im Wert von 4.250 Euro nach Serbien, die Menschen aus der Nordheide gespendet haben.
Das Sozialwerk hatte um Spenden für bedürftige Menschen in der Region um Novi Sad gebeten. Durch den extremen Winter und den darauf folgenden heißen Sommer im vergangenen Jahr verzeichneten die Bauern hohe Ernteeinbußen, so dass dieser Winter besonders Menschen in den ländlichen Regionen hart trifft.Viele Menschen haben keine Arbeit oder verdienen so wenig, dass es nicht zum Leben reicht.
Die Spenden wurden mit Unterstützung der serbischen Partnerorganisation "Tabita" an Schulen und Kindergärten in drei Dörfern in der Region Novi Sad verteilt.
Andreas Eben erlebte vor Ort, wie stark die Schere zwischen Arm und Reich klafft. "Es war richtig, mit nach Serbien gefahren zu sein und zu sehen, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird, und dass sich der Einsatz lohnt", sagt er.
Für die humanitäre Hilfe in Serbien werden noch bis Ende Januar Spenden gesammelt. Infos unter www.sozialwerk-tostedt.de.