Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gabriele Jehnert und Stefan Dreßler sind die neuen Kreismajestäten

bim. Tostedt. Mit rund 1.800 Teilnehmern aus 50 Vereinen wurde der Kreiskönigsball des Schützenverbandes Nordheide & Elbmarsch wieder einmal ein Ball der Superlative. Von Beginn an war die Stimmung heiter. Groß war der Jubel, als Präsident Reinhard Pape mit Gabriele Jehnert und Stefan Dreßler die neuen Kreismajestäten proklamierte.
Die Königspolonaise wurde von Adolf Wübbe vom Verband mit den beiden Kreisstandarten angeführt. Es folgten die beiden scheidenden Kreismajestäten Ingrid Indorf vom SV Heidenau und Peter Henk vom KKS Tell Buchholz sowie alle anwesenden Vereinsmajestäten mit ihren Partnern sowie die Damenköniginnen und Damenbesten. Unter dem großen Applaus ihrer Vereinskameraden wurden die Könige namentlich von Volker Höper, Vizepräsident des Schützenverbandes Nordheide & Elbmarsch, vorgestellt.
Anschließend wurde das bis dato lang gehütete Geheimnis um die Kreiskönigswürden aufgelöst. Gabriele Jehnert vom SV Brackel wurde mit einem sensationellen Teiler von 9,2 zur 17. Kreiskönigin proklamiert. Zweite wurde Margarethe Heinsen von der SK Ohlsdorf und Dritte Gisela Tauber vom SV Moisburg.
Gabriele Jehnert ist seit 14 Jahren Mitglied im SV Brackel. Die 60-Jährige arbeitet an der Uni Hamburg HAW Bergedorf und treibt in ihrer Freizeit viel Sport wie Schwimmen, Aerobic, Ausdauer und Geräteturnen. Begleitet wird sie von ihrem Lebensgefährten Reinhardt Reitenbach.
Stefan Dreßler vom SV Heidenau errang mit einem Teiler von 9,0 den Titel des 24. Kreiskönigs. Zweiter wurde Präsident Reinhard Pape vom SV Moor. Den dritten Platz errang Werner Deutschmann vom SV Wetzen.
Stefan Dreßler ist seit 2006 Mitglied im SV Heidenau und wird begleitet von seiner Königin Andrea. Beruflich ist der 46-Jährige als selbstständiger Zimmermann tätig.
Nach dem Ehrentanz der scheidenden und neu proklamierten Kreismajestäten wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.