Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tostedter Parkhaus ist wieder komplett freigegeben

Das Parkhaus am Bahnhof ist wieder freigegeben
bim. Tostedt. Wochenlang mussten die Pendler auf das erst im November vergangenen Jahres eingeweihte Parkhaus am Tostedter Bahnhof verzichten. Böse Zungen behaupteten bereits: „Da gab‘s Pfusch am Bau.“ Doch das ist nicht der Fall, wie Bauamtsleiter Axel Seute auf WOCHENBLATT-Nachfrage erklärt.
Wie berichtet, fanden im Parkhaus Beschichtungs- und Markierungsarbeiten statt, die wegen der Witterungsverhältnisse nicht im November durchgeführt werden konnten.
„Für diese Arbeiten ist absolut trockenes Wetter erforderlich. In den vergangenen Wochen hat es entweder geregnet, oder es gab hohe Luftfeuchtigkeit“, sagt Axel Seute. Daher hatte sich der Abschluss der Arbeiten um rund eineinhalb Wochen verzögert. Jetzt steht das Parkhaus aber wieder uneingeschränkt zur Verfügung.
Mit dem Parkhaus hat die Samtgemeinde 150 weitere kostenlose Stellplätze für Pendler geschaffen. Von den Kosten von insgesamt 4,3 Millionen Euro trägt die Samtgemeinde einen Anteil von 1,2 Millionen Euro.
Insgesamt stehen Pendlern nördlich und südlich der Gleise 700 kostenlose Pkw-Parkplätze zur Verfügung.
Bislang, so Axel Seute, sei die Anzahl der Parkplätze ausreichend. Da Tostedt die letzte Station im HVV-Gebiet ist, werden die P+R-Anlagen auch von vielen Bahnfahrern aus dem Heidekreis und aus dem Kreis Rotenburg genutzt. Ob die Plätze auch in Zukunft ausreichen, richte sich nach dem Pendler-Verhalten. Zur Not könne das Parkhaus aber aufgestockt werden, so Seute.