Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

MTV Tostedt bleibt erstklassig

Das Tostedter Talent Maria Shiiba hielt lange die Partie gegen die österreichische Nationalspielerin offen

TISCHTENNSI: Das MTV-Team wird weiter in der 2. Bundesliga spielen

(cc). Mit dem Quentchen Glück haben Tostedts Tischtennis-Frauen doch noch den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga erreicht. "Das Zittern hat ein Ende," bestätigt MTV-Teamsprecher Michael Bannehr. Denn Berlin-Tegel und auch Marßel Bremen haben überraschend ihre Mannschaften aus der zweiten Liga zurück gezogen. Nachdem auch der Meister der Regionalliga auf den Aufstieg verzichtet hat, reichte dem MTV Tostedt der neunte Tabellenplatz zum Klassenerhalt. Daran konnte auch die jüngste 0:6-Heimniederlage gegen Spitzenreiter TTV Hövelhof nichts ändern. "Sollte Bad Driburg zudem den sportlichen Aufstieg wahrnehmen können, würden sogar alle Mannschaften der Liga erhalten bleiben," sagt Bannehr. In der Partie gegen Hövelhof legten sich die Tostedter Deerns ordentlich ins Zeug -präsentierten durchweg gute Leistungen, mussten sich aber am Ende klar mit 0:6 geschlagen geben. Das "Spiel des Tages" lieferte Maria Shiiba gegen die österreichische Nationalspielerin Elena Waggermayer ab, die die Partie lange offen hielt, und den Sieg erst im Entscheidungssatz abgeben musste. In dem Heimspiel des MTV gingen alle Begegnungen über vier Sätze. Mit diesem Schwung soll jetzt mit einem Sieg auf Platz acht der Tabelle vorgerückt werden. Das soll im nächsten Heimspiel am 13. April gegen Marßel Bremen gelingen, in dem es ein Wiedersehen mit der ehemaligen MTV-Spielerin Yvonne Kaiser geben wird. Einen Tag später findet das letzte Spiel der Zweitliga-Saison in Kaltenkirchen statt.