Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Produktpalette der Bau- und Möbeltischlerei Claus Inselman in der Ausstellung jetzt auch zum Anfassen

Sissi und Joachim Inselmann vor den neuen Ausstellungsräumen in der Bahnhofstraße 78Fotos: bim
 
Stehen für Fragen der Kunden in den Ausstellungsräumen zur Verfügung: Tischlermeister Oliver Gerhardt (li.) und Tischler Bernd Müller
bim. Tostedt. Die Tostedter Bau- und Möbeltischlerei Claus Inselmann GmbH von Joachim und Sissi Inselmann ist für ihre Kompetenz, Qualität und Nachhaltigkeit bei den gefertigten Produkten bekannt. Bislang wurden Kundengespräche in Büro und Werkstatt in der Rosenstraße in Todtglüsingen geführt. Ab sofort besteht zudem die Möglichkeit, sich nach vorheriger Terminabsprache sowie jeweils am letzten Sonntag im Monat von 11 bis 14 Uhr über Fenster, Türen und das Leistungsspektrum in den fertiggestellten Ausstellungsräumen in der Bahnhofstraße 78 in Tostedt zu informieren.
"Bisher hatten wir keine Ausstellungsräume. Das bot sich in der Tischlerei nicht an. Hier in der Bahnhofstraße 78 präsentieren wir nun unsere gesamte Produktpalette an Kunststoff- und Holz-Elementen. Die Kunden können Türen und Fenster anschauen, anfassen, öffnen und schließen", so Joachim Inselmann. Dabei bekommen Interessierte auch eine bessere Vorstellung von Profil, Füllung oder den unterschiedlichen Ornamenten der Gläser. Zum Leistungsspektrum der Traditionstischlerei gehören u.a. Haus- und Zimmertüren, auch maßgefertigt, Schiebetüren aus Glas, Bad- und Küchenmöbel sowie Einbauschränke und Rollläden.
In der Ausstellung stehen Tischlermeister Oliver Gerhardt und Tischler Bernd Müller für Fragen und fachkundige Beratung nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung zur Verfügung. Etwa auch zu Themen wie Einbruchschutz, Brand- und Rauchschutz, Schall-, Wärme-, Insekten- und Sonnenschutz. Vor Ort können u.a. auch Verriegelungssysteme für Türen und Fenster - auch zum Nachrüsten - besichtigt werden. Auf Wunsch entwirft Oliver Gerhardt individuell gestaltete 3D-Haustüren.
• Zum ersten Mal sind Interessierte für Sonntag, 29. April, in der Zeit von 11 bis 14 Uhr zur Besichtigung der Ausstellungsräume eingeladen. Die Öffnungszeiten der Ausstellung werden auch jeweils auf der Homepage des Unternehmens unter www.tischlerei-inselmann.de veröffentlicht. Weitere Beratungstermine gibt es nach Vereinbarung unter der Telefonnummer 04182-6504.

Geschichte des Unternehmens 

Die Tischlerei Claus Inselmann GmbH ist ein traditionsreiches Familienunternehmen, das seit über 140 Jahren besteht. Das Team um Sissi und Joachim Inselmann bietet den Kunden Kompetenz in den Bereichen Holz, Kunststoff und Glas.
Gegründet wurde die Tischlerei 1876 von Claus Inselmann. Am 1. Juli 1903 übernahm Sohn Christoph Inselmann den Betrieb.
Der Eintrag in die Handwerksrolle erfolgte am 16. Oktober 1929. Ab dem 1. Januar 1951 führte Enkel Rudolf Inselmann das Unternehmen und seit dem 1. Mai 1980 Claus Inselmann. Seither firmiert das Unternehmen auch unter dem Namen „Claus Inselmann Bau- und Möbeltischlerei GmbH“. Am 1. Mai 2010 übernahm mit Joachim Inselmann die fünfte Generation die Geschäftsführung von Claus Inselmann, der 2014 mit dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet wurde.


Nachhaltige Waldwirtschaft

Immer mehr Verbraucher legen Wert auf Nachhaltigkeit und wollen wissen, woher ihr verarbeitetes Holz stammt. Als eines der ersten Unternehmen in der Region wurde die Tostedter Tischlerei Claus Inselmann im März 2015 nach PEFC-Standard zertifiziert und seither zweimal rezertifiziert. Damit beweist der Betrieb, dass er eine vorbildliche sowie ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit in der Waldwirtschaft unterstützt.
Die Kunden der Tischlerei Claus Inselmann können sicher sein, dass die dort verarbeiteten Hölzer vom Anbaugebiet über die Sägewerke bis hin zum Endverbraucher nachvollziehbar und jederzeit nachprüfbar aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.
Die Zertifizierung ist für die Kunden - abgesehen von der Nachhaltigkeit - noch in weiterer Hinsicht wichtig: Denn wer eine Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder andere Banken haben möchte, muss auf der Rechnung den Einbau zertifizierter Holzprodukte belegen.