Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Zum Apfelhof" in Tostedt: zentrumsnah und doch idyllisch im Grünen wohnen

Michael Koch (v. li.), Fachwirt der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft und Inhaber von Koch Immobilien und MIKO, Diplom-Ingenieur Wolf-Dietrich Witt, Inhaber der Witt Baugesellschaft und Bankkauffrau Britta Stein (Koch Immobilien) vor einem der sechs Häuser im Wohnpark „Zum Apfelhof“ in Tostedt, das besichtigt werden kann
bim. Tostedt. Lange „schlummerte“ das Grundstück an der Bahnhofstraße
76 in Tostedt im Dornröschenschlaf. Die zurückliegenden Häuser hatten schon bessere Tage gesehen. Bis die Fläche nun sozusagen von Diplom-Ingenieur Wolf-Dietrich Witt und Dr. Martin Witt wiedererweckt wurde. Sie setzten dort ihre Idee eines Wohnparks neben der Wiese mit den Apfelbäumen um. Entstanden sind in dem Gebiet mit dem treffenden Namen „Zum Apfelhof“ sechs Gebäude mit 29 Wohneinheiten und zwei Gewerbeeinheiten. Wer den schmucken Wohnpark an der Bahnhofstraße 76 und 76a - e kennenlernen möchte, ist herzlich zum Richtfest
und Tag der offenen Tür am Samstag, 4. Juni, von 12 bis 17 Uhr eingeladen. Für Essen, Getränke und Eis ist gesorgt.
Die Abbrucharbeiten der alten Häuser begannen im vergangenen August. Unmittelbar danach startete der Bau des Wohnparks. Inklusive sämtlicher Außenanlagen wird er voraussichtlich zwischen Oktober und Dezember fertiggestellt sein. Die ersten
Wohnungsübergaben erfolgen Ende August.
Bauträger ist die Witt & Cie. OHG. Die Bauausführung des Wohnparks „Zum Apfelhof“ übernahm die Witt Baugesellschaft von Wolf-Dietrich Witt in Marxen, die über zehnjährige Erfahrung mit der Planung, Bauleitung und Erstellung von Häusern und Hallen aller Art verfügt. Mit den Arbeiten betraut wurden ausschließlich regionale
Handwerker. Den Vertrieb der Häuser hat die Tostedter Firma Koch Immobilien von Inhaber Michael Koch übernommen. Er ist gleichzeitig Inhaber des Gebäudemanagements MIKO und wird die professionelle Hausverwaltung übernehmen. Die späteren Bewohner haben ihre zuverlässigen Ansprechpartner also direkt vor Ort.
Beide Firmenchefs loben die enge und konstruktive Zusammenarbeit bei dem Projekt "Zum Apfelhof", das erfolgreich von Projektleiter Hans-Dieter Lüllau koordiniert wird.

Die Witt Baugesellschaft legte in dem Wohnpark größten Wert auf einen schönen Wohncharakter. Daher entstanden statt eines Mehrfamilien-Wohnklotzes auch die sechs architektonisch ansprechenden Stadthäuser. Die schmucken Immobilien mit ihrem Rotklinker und der modernen Architektur fügen sich unaufdringlich in die Umgebung ein und ermöglichen zentrumsnahes und gleichzeitig idyllisches Wohnen im Grünen.
Direkt nebenan befinden sich die Einkaufsmöglichkeiten an der Alten Kleinbahn und in der Zinnhütte. Auch Ärzte, Apotheken, Schulen, Restaurants und der Bahnhof
mit Metronom-Anschluss nach Hamburg (HVV) und Bremen befinden sich in unmittelbarer Nähe.
Den Wohnungseigentümern und Mietern stehen eine moderne Innenausstattung nach neuesten Energiestandards sowie insgesamt 41 Parkplätze, davon fünf Behindertenparkplätze, zur Verfügung.
Die hellen Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen mit 45 bis 83 Quadratmetern, die den neuesten Energiestandards entsprechen, verfügen alle über einen Stellplatz, Terrasse oder Balkon sowie wahlweise über eine offene oder geschlossene Küche.