Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausflugs-Tipps in der Region: 6 Top-Tipps für nasskalte Tage

(Foto: unsplash.com/craig-whitehead)
Gerade in und um Hamburg herum regnet es gern. Die nasskalte Jahreszeit kommt jedes Jahr aufs Neue und es stellt sich die Frage, was man denn nun noch tun könne. Glücklicherweise bietet die norddeutsche Metropole mit ihren Nachbarorten mehr als genug Möglichkeiten, das Dreckswetter zu vergessen. 6 Top-Tipps für nasskalte Tage in Hamburg und Umgebung finden sich hier!

1. Museumsbesuche
Hamburg hat viele Museen zu bieten. Da wären etwa das Museum für Kunst und Gewerbe und das Museum der Arbeit zu nennen, die mit wechselnden Ausstellungen locken. Auch das Bismarck-Museum, ein wenig außerhalb von Hamburg in Aumühle am Sachsenwald gelegen, lädt den Historienbegeisterten ein. Berühmt ist die Hansestadt aber vor Allem für sein legendäres Miniatur-Wunderland. Dieses Museum zeigt die Welt im Maßstab 1:87 und begeistert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Schließlich gibt es mit der größten Modelleisenbahnanlage der Welt viele Details zu entdecken.

2. Im Alten Land Cafés und Hofläden besuchen
Das Alte Land liegt südlich der Elbe und erstreckt sich über Teile Hamburgs und Niedersachsens. Hier kann geschichtlicher Baustil noch erfahren werden, hier trafen Holländer und Deutsche zusammen, hier wird Landwirtschaft noch gelebt.
Hier ist noch alles wirklich aus der Region. Neben den matschigen Weiden hier die Hofläden und Cafés mit genau diesen regionalen Produkten zum Verweilen ein. Das gemütliche Kaffeetrinken lässt sich so mit einem Einkauf regionaler Produkte im Hofladen kombinieren, zum Beispiel im Café Obsthof PuurtenQuast. Es überrascht, wie dörflich und unberührt die Gegend um Hamburg herum noch sein kann.

3. Wellness-Wochenende in Hamburg

Der Körper ächzt unter dem nasskalten Wetter und zuhause ist es auch nicht gemütlich? Dann ist vielleicht ein Wellness- und Spa-Wochenende eine gute Idee! Im Meridian Hamburg laden eine gehobene Atmosphäre und ein reichhaltiges Angebot dazu ein, den Alltag einmal zu vergessen und sich ganz der Entspannung hinzugeben.
An fünf Standorten des Meridian Spa & Fitness in Hamburg werden Massagen, Saunagänge, Dampfbäder, Beauty-Anwendungen und vieles mehr angeboten. Dem Körper darf es schließlich auch mal vergönnt sein, dass andere sich um ihn kümmern.

4. Floating

Entspannung geht auch ohne viel Arbeit. Schließlich geht es manchmal einfach um das Nichts. Wer das Nichts erleben möchte, in Ruhe schweben und sich fallen lassen will, der kann in Hamburg mal das Floating ausprobieren: In einem wohlig temperierten Raum und einem Salzwasserbad verschwimmen die Grenzen der Schwerkraft und der Körper findet zu einer ganz neuen Entspannung. Ruhe kehrt ein und das Körpergefühl ändert sich.

5. Tropen-Aquarium

Das Tropen-Aquarium gehört zu Hagenbecks Tierpark, ist aber ein gesondertes Gebäudes mit eigenen Tickets. Hier drinnen herrschen ganzjährig tropische Temperaturen, was gerade bei Kälte sehr angenehm ist. Zudem können Besucher hier Alligatoren, Lemuren, diverse Vögel, Schlangen und viele weitere exotische Tiere bestaunen. Das gesamte Gebäude ist einer Tropenwelt nachempfunden und kombiniert das ehemalige Aquarium des Zoos mit einem authentischen Tropenschauhaus.

6. Trotzdem rausgehen
Die Menschen in Stelle bei Hamburg haben es richtig gemacht: Trotz Regen ging es ab zum traditionellen Weihnachtsmarkt. In und um Hamburg herum gibt es derer so viele, dass es kaum möglich ist, sie zu zählen. Einige sind nur ein paar Tage lang eröffnet, andere fast den gesamten Dezember. Aber ein Besuch lohnt sich auch bei Regen immer. Schließlich schmeckt der Glühwein in der nassen Kälte doch umso besser!