Märchenfestival Buxtehude

Beiträge zum Thema Märchenfestival Buxtehude

Service
Das Theaterstück "Ein Mond für die Prinzessin" wird am 23. Oktober in Buxtehude 
aufgeführt und ist für Kinder ab vier Jahren geeignet

Kindertheater Pina Luftikus zeigt "Ein Mond für die Prinzessin" in Buxtehude

lt. Buxtehude. Im Rahmen des Internationalen Märchenfestivals in Buxtehude vom 20. bis 28. Oktober zeigt das Theater Pina Luftikus am Dienstag, 23. Oktober, um 10.30 und um 16 Uhr das Schauspiel- und Objekttheaterstück "Ein Mond für die Prinzessin" im historischen Rathaus in Buxtehude. Das Stück für Kinder ab vier Jahren, frei nach der Erzählung von James Thurber, handelt von Prinzessin Leonore, die aus Langeweile zu viele Himbeertörtchen gegessen und davon Bauchweh bekommen hat. Sie glaubt...

  • Stade
  • 12.10.18
Panorama
Voller Ideen und Tatendrang: Torsten Lange (li.) vom Kulturbüro mit Teilnehmern des Workcamps, Projekt- und Teamleitern

Märchenhaftes Flair mit internationalen Gästen in Buxtehudes Ex-Polizeidienststelle

Stadt Buxtehude und "Icja Freiwilligenaustausch" holt junge Erwachsene zum Märchenfestival ab. Buxtehude. Zwölf junge Menschen aus neun unterschiedlichen Nationen bezogen kürzlich für zwei Wochen Räumlichkeiten in der ehemaligen Polizeidienststelle an der Grothe-Marie-Straße. Die 18- bis 30-Jährigen nehmen an einem Workcamp teil, das die Stadt Buxtehude gemeinsam mit dem Verein "Icja Freiwilligenaustausch" anlässlich des internationalen Märchenfestivals anbietet. Dabei steht eine gemeinsame...

  • Buxtehude
  • 21.10.16
Panorama
Kümstlerisches Potential bei Kindern entdecken: Britta Lange zeigt das Werk einer zehnjährigen Kursteilnehmerin

Künstlerin Britta Lange: "Drucken ist mein Steckenpferd"

Künstlerin Britta Lange aus Buxtehude lehrt Tiefdruckverfahren und andere Handwerkskunst ab. Buxtehude. Liebevoll streicht Britta Lange (48), Künstlerin aus Buxtehude, über eine zwei Tonnen schwere Druckmaschine, die bei ihr im Keller steht und manuell bedient wird. "Emma", wie Lange die Presse getauft hat, stammt aus dem Nachlass eines Hamburger Künstlers. "Tim Mälzer wollte die Druckerpresse als Deko für sein Restaurant haben, aber ich wollte damit arbeiten. Dass die Presse benutzt wird,...

  • Buxtehude
  • 17.10.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.