Reiner Kaminski

Beiträge zum Thema Reiner Kaminski

Politik
Landrat Rainer Rempe hofft auf das Verständnis der betroffenen Vertragspartner
2 Bilder

Nur noch 20 Flüchtlinge in der Woche!

Der Landkreis Harburg will geplante Unterkünfte für Asylbewerber wieder stornieren. (mum). Das ist ein Paukenschlag: In der Flüchtlingskrise steht eine Kehrtwende an! Noch vor einigen Wochen war der Landkreis händeringend auf der Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten. Nach der Schließung der Balkanroute und den Maßnahmen zur Sicherung der EU-Außengrenzen durch die Rückführung von Flüchtlingen in die Türkei ist die Zahl der neu ankommenden Menschen in Deutschland drastisch gesunken. „Nach rund...

  • Jesteburg
  • 20.04.16
Politik
Die Gemeinde Asendorf bringt 46 Flüchtlinge im ehemaligen Schulgebäude an der Schulstraße sowie in einem benachbarten Doppelhaus unter

Viele Bürger wollen jetzt helfen: Asendorf nimmt 46 Flüchtlinge auf!

Rainer Mencke, Bürgermeister der Gemeinde Asendorf, ist begeistert von der Hilfsbereitschaft seiner Mitbürger: Als bekannt wurde, dass in dem kleinen Dorf in der Samtgemeinde Hanstedt demnächst 46 Flüchtlinge Zuflucht finden werden, signalisierten viele Asendorfer ihre Unterstützung. Ein erstes Treffen der Helfer findet am heutigen Mittwoch statt. mum. Asendorf. „Ich bin sehr erfreut, wie positiv die Asendorfer auf die geplante Unterkunft für 46 Asylbewerber reagiert haben“, sagt Rainer Mencke,...

  • Jesteburg
  • 03.02.15
Panorama
In der Gemeinde Appel reagierten Anwohner mit Protestplakaten auf die Ankündigung, dass dort 53 Asylbewerber untergebracht werden sollten. Der Landkreis senkte die Zahl auf 11. Heute unterstützen Bürger die Flüchtlinge

Morddrohungen und Hilfsangebote: Die stetig steigende Zahl der ankommenden Flüchtlinge spaltet den Landkreis

(mum). Morddrohungen gegen Landkreis-Mitarbeiter auf der einen Seite, Hilfsangebote aus den Gemeinden für die Flüchtlinge auf der anderen Seite - die immer größer werdende Zahl von Asylbewerbern, die im Landkreis Harburg untergebracht werden müssen, spaltet die Menschen. Oder anders gesagt: Rassismus trifft in der Nordheide auf Weltoffenheit. "Es ist richtig, dass Sozialamtsleiter Reiner Kaminski Morddrohungen erhält", sagt Landkreis-Sprecher Johannes Freudewald. Vor allem wenn Kaminski...

  • Jesteburg
  • 12.09.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.