Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Saisonstart im Sauensieker Naturbad

Bernhard Zimmermann steht das Wasser zwar nicht bis zum Hals, dafür aber fast bis zur Oberkante seiner Wathose
 
Das neue Klettergerüst begeistert die Kinder (Foto: jd)
jd. Sauensiek. "Noch ist das Wasser ein wenig kühl", sagt Bernd Eschig. Der Vorsitzende des Vereins "Naturbad Sauensiek" hat in dem von Ehrenamtlichen betriebenen Bad gerade die Temperatur gemessen: 18 Grad. Das dürfte für verwöhnte Freibadbesucher, die in beheizten Becken ihre Runden drehen, tatsächlich ein wenig zu frisch sein. Doch die Sauensieker sind abgehärtet: Sie lieben ihr Naturbad, das vor 15 Jahren aus dem 1971 errichteten Freibad entstanden ist. Damals wie heute packen viele Hände freiwillig mit an. Fast 100 Aktive gibt es im Verein, die die verschiedensten Dienste vom Rasenmähen bis zum Kartenverkauf verrichten. Am vergangenen Wochenende gab es noch mal einen Großeinsatz: Das kleine Bad erhielt den letzten Schliff für die bevorstehende Badesaison. Am Donnerstag, 25. Mai, dem Himmelfahrtstag, wird das Bad um 10 Uhr eröffnet - mit freiem Eintritt.

Eschig, der im März den Vorsitz im Verein übernommen hat, ist von Anfang an dabei: "Als Vater eines kleinen Kindes wurde ich damals gefragt, ob ich helfen kann, das Planschbecken zu errichten. Das kleine Becken gibt es noch immer und Eschigs Sohn ist mittlerweile 18 Jahre alt. Jetzt ist es Eschigs Aufgabe, die jungen Eltern anzusprechen, ob sie sich nicht im Naturbad-Verein engagieren wollen.
Viele Mütter und Väter lassen sich nicht lange bitten und packen aus Überzeugung mit an. "Unser Kinder sind hier im Sommer fast täglich, wenn es nicht gerade in Strömen regnet", erzählt eine junge Frau. Sie gehört zu den Sauensieker "Flohmarktmüttern", die den Naturbad-Verein gerade mit einer tollen Spende bedacht haben: ein neues Klettergerüst aus Drahtseilen. Eschig ist begeistert: "Hier können sich unsere kleine Badegäste austoben, wenn sie mal nicht im Wasser planschen wollen."

Doch das Naturbad lockt nicht nur die Kinder an: "Hier ist jede Altersgruppe vertreten", sagt Eschig. Das zeigt sich zeigt auch beim Arbeitseinsatz: Neben jungen Vätern werkeln auch mehrere Vertreter der Generation Ü50. Einen der anstrengendsten Jobs hat Bernhard Zimmermann: Der 55-Jährige hat sich die Wathose angezogen, um den Kies von der Mitte des Beckens mit Hilfe eines großen Rechens wieder zum Rand zu schieben.

Manchmal geht der passionierte Hobbytaucher sogar auf Tauchstation, um die Kieselsteine in dem bis zu dreieinhalb Meter tiefen Bad wieder per Hand aufzuklauben. "Die Kinder machen sich einen Spaß daraus, die Steinchen von der Luftmatratze aus im Bad zu versenken. Dann fehlen sie natürlich am Rand", berichtet Zimmermann. Obwohl der selbstständige Unternehmenscoach -und berater beruflich noch stark eingespannt ist, hilft er gerne mit: "Dieses Bad steht und fällt mit dem Engagement von uns Ehrenamtlichen."

Die Preise und Öffnungszeiten

Das Naturbad Sauensiek hat folgende Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 13 bis 19 Uhr; Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10 bis 19 Uhr; in den Schulferien täglich 10 bis 19 Uhr (bei schlechter Wetterlage ist es möglich, dass früger geschlossen wird). Die Badesaison endet am 3. September.

Eintritt: 3 Euro (Kinder 1,50 Euro; Familie 7,50 Euro); Jahreskarte: 30 Euro (Familie 60 Euro)

Der Verein sucht noch Helfer für den Kassendienst. Bitte melden bei Bernd Eschig (Tel. 04169 - 919166 oder E-Mail: bernd.eschig@hotmail.de)