Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sommer, Sonne und viel Lob

Angelina Marie Fielitz ist von den "Wasserbällen" begeistert

"Buchholzer Sommermarkt" lockt Besucher in die Innenstadt / "Beteiligung hätte besser sein können".

mum. Buchholz. "Ich bin begeistert. Die Veranstaltung ist genau das Richtige für Buchholz", schwärmte Nicola Berthy-Franke am Samstagabend. Die Inhaberin von Bodies Prime Store/StarCage GmbH ist überzeugt, dass der "Buchholzer Sommermarkt" für die Stadt eine echte Bereicherung ist. Für die Geschäftsfrau steht fest, dass sowohl Gewerbetreibende, als auch Kunden von dem Event des Buchholzer Werbekreises profitieren. "Mein Geschäft liegt nicht zentral in der Stadt", so die Boutique-Inhaberin. An diesem Wochenende hätte sie aber die Gelegenheit gehabt, sich zentral zu präsentieren. "Viele Schaulustige haben versprochen, demnächst mal in meinem Laden vorbeizuschauen." Nicola Berthy-Franke ist zudem davon überzeugt, dass die dreitägige Veranstaltung auch für die Buchholzer eine Bereicherung ist. "Tolle Live-Musik, klasse Wetter und nette Menschen. Das passt."
Der "Buchholzer Sommermarkt" steht vor allem für Musik. Los ging es bereits am Freitag mit einem Auftritt der Band "Les Amis" auf der VW Köhnke-Bühne. Am Samstagabend gab es dann eine Überraschung für alle Besucher: Obwohl eigentlich nur Werbekreis-Vorsitzender Stephan Schmidt als DJ - übrigens unterstützt von WOCHENBLATT-PR-Redaktionsleiter Axel-Holger Haase - für Stimmung sorgen sollte, stand doch eine Band auf der Bühne. "Kabenhof Lounge"-Inhaber Matthias Husmann hatte den Auftritt der Rock-Cover-Gruppe "95 Dezibel" ermöglicht. Am Sonntag kamen Schnäppchenjäger in der Buchholzer-Innenstadt auf ihre Kosten: Bis 18.30 Uhr fand ein großer Flohmarkt statt. Zudem sang Künstlerin Larissa gemeinsam mit den anwesenden Kindern auf der Köhnke-Bühne.
"Eine tolle Veranstaltung für Buchholz", so Riccardo Fielitz. Er besuchte den "Sommermarkt" mit seiner Tochter Angelina Marie. "Es wäre schön, wenn noch mehr Aktionen für Kinder angeboten werden würden." Margrit und Wolfgang Matthies waren extra aus Dierstorf nach Buchholz gekommen. Auch ihnen gefiel es in der Stadt. "Noch besser wäre es, wenn alle Geschäfte etwas anbieten würden."
Zufrieden war auch Veranstaltungsleiter Dirk Guddat. "Ich denke, es ist uns gelungen, eine gute Mischung für Alt und Jung zu organisieren", so Guddat. Für den Organisator sei es wichtig, dass die drei Tage auf keinen Fall als Stadtfest-Light betrachtet werden. Der "Sommermarkt" stehe für sich selbst. "Für die Zukunft wünsche ich mir, dass sich noch mehr Buchholzer Geschäftsleute an dem Event beteiligen", so Guddat.