Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nationale Standortbestimmung

08-Perspektivkaderturner Jannik Stolp war der eifrigste Punktesammler (Foto: Zuchold)

TURNEN: Buchholzer Athleten wurden mit Silber und Bronze belohnt

(cc). Mit zwei Mannschaften war der TSV Buchholz 08 beim Turn-Talentschul-Pokalwettbewerb im Olympiastützpunkt in Hannover am Start, und brachte Medaillen in Silber und in Bronze mit. „Für die DTB-Verantwortlichen war dieser Wettkampf zugleich eine Standortbestimmung der deutschen Nachwuchselite im männlichen Kunstturnen“, berichtete 08.-Trainer Bernward Bade.
Bei der Ausbildung von Turntalenten nimmt die Entwicklung athletischer und technischer Leistungsvoraussetzungen eine zentrale Rolle ein. „Der Turn-Talentschul-Pokal soll dazu genutzt werden, die athletischen und technischen Normen gemäß der Rahmentrainingskonzeption des DTB im Wettkampf abzuprüfen. Das sportliche Ziel hierbei ist eine forcierte Grundlagenausbildung und professionelle Schulung der Athleten im olympischen Spitzensport“, betont Bernward Bade. Das Trio mit Mats Lindholm, Jannik Stolp und Tammo Brödje aus der Buchholzer Turn-Talentschule wurde in der Mannschaftswertung der Neunjährigen Zweiter. Buchholz Zweite mit Marian Schoen, Leonardo Kairies, Fabio Böse und Fabian Findeklee wurde als Drittplatzierte mit Bronze belohnt. Im Einzelklassement erreichten die sieben Nachwuchsturner von Bernward Bade und Alexander Vogt, 29 alle eine Platzierung unter den besten Fünfzehn und stellten mit dem Nachwuchs-Ass und Perspektivkaderturner Jannik Stolp auf Rang vier den eifrigsten Punktesammler.