Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rosengarten-Luchse „am Ball“

Mit neuem Konzept in eine hoffnungsvolle Zukunft (v.l.): Trainer Steffen Birkner und Geschäftsführer Sven Dubau

HANDBALL: Erstliga-Absteiger startet neu mit wirtschaftlichem Träger – Trainer Steffen Birkner hat bei der SGH verlängert


(cc). Die Tinte ist trocken! Die „Handball-Luchse“ Rosengarten-Buchholz werden mit einem neuen wirtschaftlichen Träger, der „Handball-Luchse Marketing GmbH & Co. KG“, in die Zukunft starten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit sollen vor allem organisatorische und wirtschaftliche Aufgaben auf mehr Schultern verteilt werden. Am Mittwoch dieser Woche verlängerte auch Trainer Steffen Birkner (35) seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. Er wird auch die zweite Damenmannschaft der SGH (Landesliga) trainieren.
In einem Pressegespräch stellten der neue Geschäftsführer, Sven Dubau, und Trainer Steffen Birkner, das neue Konzept vor. „Wir mussten Rahmenbedingungen schaffen, um Bundesliga spielen zu können und dem Hochleistungssport gerecht werden zu können“, betont Sven Dubau. Dem fügt er entschlossen hinzu: „Heimspiele sollen noch mehr zu einem Event werden.“ Außerdem sollen die Förderangebote für den Breiten- und Jugendsport erweitert werden.
Das sind erste, positive Schritte. Jedoch die schwierigen und alles entscheidenden Schritte stehen erst noch bevor: Dafür müssen Strukturen geschaffen, und eine solide finanzielle Basis aufgebaut werden. „Ich rechne für die neue Saison mit rund 250 Tausend Euro“, sagt Sven Dubau. Voraussichtlich werden die Mannschaft sechs bis neun Spielerinnen zum Saisonende verlassen. Daher steht dem Team mit den vielen Neuzugängen ein totaler Umbruch bevor. „Es wird eine ambitionierte Aufgabe und nicht allzu einfach“, ist sich Trainer Steffen Birkner bewusst. Für die neue Spielzeit in der zweiten Liga will er mit jungen und engagierten Spielerinnen ein neues Team formen, das mit attraktivem Handballspiel das Aushängeschild der Region werden soll.