Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wild Farmers sind im Viertelfinale der Playoffs ausgeschieden

Die beiden Amerikaner (v.l.) Jared Ney und Caleb Fenimore fliegen in der kommenden Woche in die USA zurück (Foto: Birk_Fleischer)
(cc). Nach der 4:6-Heimniederlage am vergangenen Samstag gegen die Mainz Athletics ist das Baseballteam der Wild Farmers Dohren mit der dritten Niederlage im Viertelfinale der Playoffs ausgeschieden.Tim Stahlmann mit einem starken Start die Grundlage für den Erfolg. Rund 300 Zuschauer lockte das Spiel der Viertelfinalserie der 1. Baseball-Bundesliga lauf die Anlage in Dohren. Es gab auch eine Tombola und leckere Burger beim Sponsor Ankerkraut. 
Für Dohren fing Jannis Wedemeyer an zu pitchen, der schon im Hinspiel in Mainz eine großartige Leistung gezeigt hatte. Erst musste er einen Homerun zur 1:0 Führung der Mainzer abgeben. Dann schug Oliver Thieben einen Solo homerun im vierten Inning zum Ausgleich. Aber anschließend zog Mainz im siebten Inning mit 5:2 davon. Zwar konnte  Dohren noch auf 4:5 verkürzen, aber Max Boldt schlug für die Mainzer im neunen Inning seinen zweiten Homerun - zum 6:4-Endstand. "Der Mainzer Max Boldt hat gezeigt, dass er wahrscheinlich der beste Schlagmann deutschlands ist. Er war zu den wichtigen Situation immer da und hat Mainz weitergebracht", sagt Trainer David Wohlgemuth von den Wild Farmers: "wir haben gut gespielt, aber die Mainzer waren besser." Mit viel Applaus am Ende auch für die Mannschaft der Farmers wurde die Saison beendet. "Wir verabschieden und bedanken uns von den beiden Amerikanern Jared Ney und Caleb Fenimore, die nächste Woche nach Hause fliegen. Jetzt beginnen bei uns die Planungen für 2018", sagte Dohrens Pressesprecherin Kirsten Dallmann.