Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Kirchengemeinden gehen "mitten ins Leben"

Eine kalte Dusche - hier von Matthias Schönfeld - erwartet Pastor Matthias Schlicht nicht bei der neuen Aktion "Lebensworte an Lebensorten" (Foto: Schlicht)

tk. Buxtehude. "Ich werde hinterm Tresen stehen", sagt Pastor Matthias Schlicht. Nicht als Wirt, sondern als Pastor, der eine Andacht in der Kneipe hält. Die drei Buxtehuder Kirchengemeinden St. Paulus, St. Petri und die katholische St. Maria gehen raus aus dem Gotteshaus und mitten rein ins Leben. Was als Art Feldversuch im vergangenen Jahr probiert wurde, wird jetzt großflächig umgesetzt. In der Fastenzeit finden regelmäßig Andachten dort statt, wo sie niemand erwartet. Zum Beispiel beim Frisör.

"Das ist Kirche vor Ort", sagt Schlicht und fügt hinzu: "Lebensworte an Lebensorten - das ist der Leitsatz."

Manche Menschen werden überrascht sein, andere vielleicht auch irritiert. Dass ein Pastor das Wort an Kunden, etwa in der Sparkasse richte, sei zumindest ungewöhnlich. "Man muss sich auf den Raum und die Menschen einlassen", sagt Schlicht. Und das Thema müsse passen. Im Frisörsalon geht es zum Beispiel darum, wieviel äußere Schönheit der Mensch für seine innere Schönheit notwendig hat.

• Die ersten Termine: Mittwoch, 18, Februar, "Am Achermittwoch ist alles vorbei" mit Pastor Schlicht, Weinbistro "Primus", Abtstr.; Mittwoch, 25. Februar, "Musik macht's möglich", Pastorin Krarup, Musikmarkt, Bei der Kirche 2; Mittwoch, 4. März, "Hauptsache, die Frisur sitzt", Pastor Schlicht, Friseursalon Helmcke, Moortostr. 4. beginn: 18 Uhr.

• Alle Termine, Orte und Themen der Andachten unter www.st-paulus-buxtehude.de,www.st-petri-buxtehude.de und www.sankt-maria-buxtehude.de.

Ein Kurz-Interview mit Mathias Schlicht