Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ekel-Müll: Bergeweise Inkontinenz-Windeln im Altglascontainer

Immer wieder landen Erwachsenen-Windeln im Altgascontainer. Manchmal ist der Behaälter damit randvoll gestopft (Foto: Meyer Umweltdienste GmbH)

tk. Neukloster. Das hat einen XXL-Ekelfaktor: Seit einem Jahr schmeißt ein Unbekannter benutzte Inkontinenz-Windeln für Erwachsene in den Altglascontainer am P&R-Platz am Bahnhof in Neukloster. Manchmal einige Windeln, manchmal ist der Container fast voll mit diesen Hinterlassenschaften.

Die Karl Meyer AG aus Wischhafen, die im Auftrag der "Duales System" die Container entleert, schlägt jetzt Alarm: "Unzumutbar und unhygienisch", sagt Unternehmenssprecher Lars Koch. Denn: Das Altglas wird wiederverwendet. In den Sortieranlagen müssen grobe Verunreinigungen per Hand aussortiert werden. Und: Die Altglascontainer, unterteilt in Bunt- und Weißglas, werden per Kran in offene Behälter auf die Lkws geschüttet. "Dabei fallen immer wieder Windeln daneben."

Mit Meldungen an das Buxtehuder Ordnungsamt und einem Hinweisschild auf den Containern an den Ekel-Verursacher will die Karl Meyer AG die Windel-Sauerei beenden.

Auch wenn unklar bleibt, wer der Müllsünder ist - die Motivation dürfte klar sein: Geld zu sparen. Eine Privatperson müsste bei dieser Windel-Menge mindestens eine weitere Hausmülltonne bezahlen, ein gewerblicher Müllsünder die Extra-Entsorgung beauftragen und bezahlen.