Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Jahr Bürgerbus in Fredenbeck

Vorstandsvorsitzende Elke Weh, Fahrdienstleiter Wolfgang Klefke und Kassenführer Hans-Ulrich Schumacher

Das rot-weiße Fahrzeug ist dreimal täglich in der Samtgemeinde unterwegs

sb. Fredenbeck. Da war die Freude groß: Anlässlich des einjährigen Bestehens des Fredenbecker Bürgerbusses fuhren am 7. Juli alle Passagiere kostenlos mit. „Eine tolle Idee“, fanden die Gäste unisono.

Am 7. Juli 2014 startete der Bürgerbus-Verein mit seiner ersten Tour. Inzwischen wurde der Fahrplan überarbeitet und an die Bedürfnisse der Kunden angepasst. „Wir verbinden Aspe, Deinste, Essel, Helmste, Kutenholz, Mulsum, Sadersdorf, Schwinge und Wedel mit Fredenbeck“, sagt Vereinsvorsitzende Elke Weh. „In Fredenbeck besteht mindestens eineinhalb Stunden Aufenthalt - genug Zeit für einen ausgiebigen Einkauf oder einen Arztbesuch.“

Der Fahrplan ist so gestaltet, dass auch Fahrten zwischen den Dörfern, zum Beispiel von Helmste nach Mulsum und Kutenholz oder von Schwinge nach Aspe, möglich sind. In Aspe und Kutenholz besteht Anschluss an die EVB-Züge. Neben den normalen HVV-Haltestellen wurden zudem Extra-Haltepunkte eingerichtet, u.a. bei den Seniorenwohnanlagen in Kutenholz und Mulsum oder in Wohngebieten. In der Saison hält der Bürgerbus auch am Fredenbecker Badesee.

Mit der Bilanz des ersten Jahres ist der Vorstand zufrieden. „Wir hatten insgesamt 1.306 Fahrgäste“, rechnet Elke Weh vor. Dabei habe der Bürgerbus nach der Fahrplan-Anpassung im März einen regelrechten Boom erfahren. „Waren es beim alten Fahrplan noch durchschnittlich 88,6 Passagiere pro Monat, stieg die Zahl nach dem Wechsel auf 158 Fahrgäste an.“

Die insgesamt 18 ehrenamtlichen Fahrer, davon drei Frauen, sind montags bis freitags in drei Schichten unterwegs. Die erste Tour startet um 8 Uhr, die zweite um 13 Uhr und die dritte um 16 Uhr. „Das macht Spaß“, sagt Reinhard Schmidt, einer der Fahrer. Der Rentner lenkt den roten Kleinbus souverän durch die Straßen. Wie seine Kollegen ist er rund viermal im Monat im Einsatz. „Ich bin einer der Fahrer der ersten Stunde, weil ich das Projekt sinnvoll und gut finde“, sagt er.

http://www.buergerbus-fredenbeck.de