Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Spielmannszug für Fredenbeck

Ein Bild aus alten Zeiten: der alte Fredenbecker Spielmannszug (Foto: Helmecke)
Fredenbeck. Der Geestort Fredenbeck soll wieder einen eigenen Spielmannszug bekommen. Das zumindest wünschen sich viele Mitglieder des örtlichen Heimatvereins. Eine erste Informationsveranstaltung findet am Donnerstag, 14. Februar, 19.30 Uhr, in der Niedersachsenschänke in Fredenbeck, Schwingestr. 33. statt. Dazu sind Interessierte - mit und ohne musikalische Vorkenntnisse - herzlich eingeladen.
"Früher gab es in Fredenbeck sogar zwei Spielmannszüge", erinnert sich Rolf Helmecke, aktives Mitglied des Heimatvereins und Initiator des Projekts. "Es wäre doch schön, wenn so eine Musikgruppe das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde wieder bereichern würde."
Der Spielmannszug, der den Namen "Speellüüd Fredenbeck" tragen soll, wird eine Untergruppe des Heimatvereins. "Damit umgehen wir die aufwendige Gründung eines neuen Vereins", erklärt Helmecke. Mitmachen können Menschen aller Generationen, die Freude am gemeinsamen Musizieren haben. Unterrichtet wird die Gruppe von der erfahrenen Übungsleiterin Andrea Minor.
Derzeit nimmt Rolf Helmecke Kontakt zu großen benachbarten Musikzügen, z.B. aus Harsefeld und Horneburg, auf. Er hofft auf Unterstützung der "Profis" bei der Beschaffung von Noten und Leihinstrumenten. Zudem hat der Hobbymusiker, der selbst beim Heimatverein Akkordeon spielt, Kontakt mit der Lokalpolitik aufgenommen. "Im Rathaus war man von unserer Idee, einen Spielmannszug zu gründen, sehr angetan", freut sich Helmecke.