Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schüler wollen Olympia in Hamburg

Die Kinder und Schulleiter Uwe Alack (hinten, 2. v. re.) überreichen Ralf Handelsmann (li. daneben) die Petition zu Olympia

Fredenbecker Grundschüler übergeben Petition an Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann


sb. Fredenbeck. "Wir wollen 2024 Olympia in Hamburg erleben!" Für diese Botschaft hatten sich vergangenen Freitag 20 Mädchen und Jungen der Grundschule Fredenbeck auf den Weg ins Rathaus gemacht. Dort übergaben sie Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann eine Petition, einen selbst gedrehten Film sowie 20 Bilder zum Thema Olympia. Die Kinder baten den Rathaus-Chef, diese an Olaf Scholz, Bürgermeister der Hansestadt Hamburg, weiterzuleiten. Zudem boten sie den Olympiasportlern an, für Training und Wettkämpfe die schuleigene Finnbahn, eine gelenkschonende Laufbahn aus Holzhackschnitzeln, zu nutzen.

Ralf Handelsmann versicherte den Kindern, dass er deren Bitte gern nachkommt. "Auch die Gemeinde Fredenbeck unterstützt die Olympia-Bewerbung, denn wir gehen davon aus, dass der Landkreis Stade in vielfältiger Weise davon profitiert", sagte er.

Das Thema Olympia war ein Thema der Projektwoche an der Fredenbecker Grundschule. Ein weiteres Team befasste sich im Selbstversuch mit Barrierefreiheit für Menschen mit Handicap. Stellvertretend für diese Gruppe überreichte Schülerin Swantje Ralf Handelsmann eine Datensammlung mit Anregungen für ein barrierefreies Fredenbeck. "Die Schüler loben darin die Fredenbecker Geschäfte, von denen viele bereits barrierefrei sind", sagte Ralf Handelsmann. "Als Anregung gaben sie an uns weiter, dass bei Toilettentüren in öffentlichen Einrichtungen insbesondere für Kinder im Rollstuhl die Klinken zu hoch montiert worden sind." Er versprach den Schülern, das Heft an den zuständigen Ausschuss im Rathaus weiterzuleiten.