Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Niedersachsen holt Gold

Die Niedersachsens Faustball-Auswahl feiert den Titelgewinn. (Foto: oh)

Deutsche Faustball-Meisterschaften in Wangersen mit vielen Talenten aus dem Landkreis

ig. Wangersen. Bei den Deutschen Faustball Meisterschaften der Landesverbände in den Jugendklassen U18 und U14 in Wangersen glänzten die Nachwuchsteams aus Niedersachsen (NS) mit dem Gesamtsieg. Zum großen Erfolg trugen auch viele Talente aus dem Landkreis Stade bei.
Das erfolgreichste Team war die weibliche U14, die vom Trainerduo Karin und Helmut Wienberg (SV Düdenbüttel) betreut wird. Mit von der Partie waren Angreiferin Celine Brey und Abwehrspielern Vivien Werner vom MTV Wangersen. "Beide meisterten ihre Sache mit Erfolg", sagt Chef-Organisator Bernd Schnackenberg. Nach der Vorrunde standen vier Siege auf dem Konto, ehe in der Finalrunde ein überzeugender 2:0-Sieg gegen Schwaben folgte. Nach dem 2:1 gegen die Auswahl aus Hessen zog Niedersachsen ins Endspiel gegen Bayern ein. Diese Partie ging mit 0:2 verloren. Der zweite Platz war aber wichtig für die Gesamtwertung.
Die männliche U18 kam in der Vorrunde souverän zu 6:2 Punkten, erreichte Gruppenplatz zwei und das Qualifikationsspiel um den Einzug ins Halbfinale gegen Schleswig-Holstein. Die Partie entwickelte sich zu einem Krimi. NS gewann knapp mit 2:1 nach Sätzen, unterlag im Halbfinale gegen Baden mit 0:2. Immerhin reichte es beim 2:1-Erfolg über Schwaben zu Bronze.
Bei den U18-Mädchen gab es in der Vorrunde nach drei Siegen zwei Niederlagen gegen Rheinland und Sachsen. Dennoch schaffte das Team mit Vanessa Jürgens und Jana Rapp vom MTV Hammah den Einzug in die Qualifikation, besiegte Westfalen glatt mit 2:0, verlor das Halbfinale gegen Rheinland mit 1:2, schlug im kleinen Finale um Bronze Sachsen mit 2:0.
Bei der männlichen U14 standen nach der Vorrunde gleich vier Siege in Serie auf dem Konto. In der Zwischenrunde war das Team weiter auf Erfolgskurs, verpasste aber nach dem 0:2 gegen Sachsen das Finale. So blieb die Partie um Bronze gegen Bayern, die sicher mit 2:0 gewonnen wurde.
Fazit: Ausrichter MTV Wangersen bewies erneut, dass er große Meisterschaften hervorragend organisieren kann. "Eine logistische Meisterleistung", lobte denn auch ein Trainer aus Sachsen.