Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ruf nach Brandschutzdirektionen

Beim Empfang auf Hof Oelkers (v. li.): Dieter Reymers, Carsten Beneke, Ulrich Krentz und Uwe Rennwald (Foto: Foto: gb)
Freiwillige Feuerwehr nutzt CDU-Neujahrsempfang zum Appell an Politik
gb. Wenzendorf. Mitglieder der sieben Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde standen beim CDU-Neujahrsempfang des Ortsvereins Hollenstedt im Mittelpunkt. Zu dem Gedankenaustausch auf dem Klauenburger Hof Oelkers fanden sich rund 90 Gäste ein. Unter ihnen Kreisbrandmeister Dieter Reymers, Gemeindebrandmeister Carsten Beneke, Samtgemeindebürgermeister Uwe Rennwald sowie Ortsbürgermeister der Mitgliedsgemeinden.
„Wir danken den Feuerwehrleuten, die Tag und Nacht zum Wohl ihrer Mitmenschen einsatzbereit sind“, sagte der stellvertretende CDU-Ortsvereinsvorsitzende Ulrich Krentz. Ehrenamtliche wie die 273 Aktiven der „glorreichen Sieben“ seien, so Krentz weiter, die Stützen unserer Gesellschaft.
Für die so Geehrten nutzte Dieter Reymers die Gunst der Stunde zu einem Appell an die Politik. Von ihr erhoffe man sich nach den Landtagswahlen die Einrichtung von Branddirektionen. „Wir müssen die Kernelemente des Bevölkerungsschutzes unter einem eigenen Dach vereinigen“, forderte Reymers. Zwar arbeite man mit den bisher übergeordneten Polizeiinspektionen vertrauensvoll zusammen, habe jedoch als Ehrenamtler andere Strukturen sowie eine andere Mentalität in der Ausübung von Brand-, Kastastrophenschutz und Rettungsdienst. Dafür bräuchte es eine eigene Hauptamtlichkeit in der Führungsebene.