Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Per Bebauungsplan gegen zuviele Migranten im Dorf

In diesem früheren Seniorenheim mitten in Appel möchte der Landkreis 50 Flüchtlinge unterbringen. Doch vielen Bürgern ist die Zahl der Migranten zu groß (Foto: gb)
rs. Appel. Der Rat der kleinen Gemeinde Appel (Samtgemeinde Hollenstedt) hat jetzt zur Aufstellung eines Bebauungsplans eine Veränderungssperre für den Bereich des Dorfes beschlossen, in dem der Landkreis ein Seniorenheim zur Asylbewerberunterkunft für 53 Migranten umbauen will. Die Kreisverwaltung hat zwar inzwischen signalisiert, dass sie die Zahl auf 30 reduzieren könne. Aber auch das ist den Bürgern offenbar zuviel. Sie möchten maximal zehn Flüchtlinge in ihrem Ort untergebracht sehen.