Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Für zwei Tage Dachdecker

Dachdeckermeister Rudolf Kramm kann im Handumdrehen aus einer Schieferplatte ein Herz heraus schlagen. Kramm gibt seit mehr als 20 Jahren sein Wissen an Schüler weiter
lt. Horneburg. Ein ganz besonderes "Schnupperpraktikum" absolvierten jetzt 27 Schüler aus acht verschiedenen Schulen bei der Firma Gerd Heinssen Baustoff GmbH und Co. KG in Horneburg. An zwei Tagen bekamen die Jungen und Mädchen einen Einblick in den Beruf des Dachdeckers und durften dabei kräftig mit anpacken.
Die Jungen und Mädchen lernten von erfahrenen Handwerkern anhand von acht Arbeitsmodellen u.a. wie man ein Dach mit Tonziegeln, Reet, Schiefer oder Eternitplatten deckt und versuchten sich am Einbau von Velux-Fenstern, am Anbau von Dachrinnen sowie am Verschweißen von Flachdachbahnen.
Vertreter der Stader Dachdeckerinnung informierten die Schüler außerdem über den Ablauf der Dachdeckerausbildung.
"Es ist wichtig, dass wir junge Leute für unseren Beruf begeistern", sagt Obermeister Jonny Carstens. Jedes Jahr beginnen etwa fünf Lehrlinge ihre Ausbildung als Dachdecker. "Dieses knappe Level müssen wir halten", so Carstens.
Das Praktikum findet seit 21 Jahren bei der Firma Heinssen statt.
Die Idee stammt von dem damaligen Firmeninhaber Helmut Heinssen, dem Oberschulleiter Hans-Otto Ehlers und einem Vertreter der Dachdeckerinnung Stade. Das Praktikum wird seither von der Dachdeckerinnung, der Oberschule Horneburg, der Industrie für Bedachungsbaustoffe und der Firma Heinssen durchgeführt.