Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Üppiger Geldsegen: Bürgerstiftung übergab Schecks an Horneburger Vereine und Institutionen

Strahlende Gesichter bei der Spenden-Übergabe (Foto: KSK Stade)
jd. Horneburg. In diesem Jahr war der Geldsegen besonders üppig: Mit fast 5.500 Euro fördert die Bürgerstiftung der Kreissparkasse Stade (KSK) die ehrenamtliche Arbeit sowie die Kinderbetreuung in der Samtgemeinde Horneburg. Stefan Moje, Filialdirektor der KSK in Horneburg überreichte jetzt Schecks an sechs Vereine und Einrichtungen. Die Stiftung steuerte 3.000 Euro bei, weitere 2.000 Euro kommen von der Vermarktung des Veranstaltungskalenders und die restlichen knapp 550 Euro stammen aus der "Erbschaft" des im vergangenen Jahr aufgelösten "Leichlakenvereins", einer Art Sterbekasse.

Höchst lebendig präsentieren sich die jetzt geförderten Gruppen. Alle sechs Spendenempfänger können das Geld gut gebrauchen, um es für teilweise lang geplante Projekte zu investieren. So erhält die Kita "HoKi" mehr als 1.520 Euro für den Einbau einer Hochebene in den Krippenräumen. Jeweils 1.000 Euro gehen an den Förderverein Aue-Lühe, den Bürgerbus-Verein sowie die Freiwillige Feuerwehr Nottensdorf. Der Fluss-Förderverein verwendet die Summe für die Sanierung der alten Lühe-Jolle "Nixe", der Bürgerbus-Verein freut sich über jede finanzielle Unterstützung und die Brandschützer wollen den Gruppenraum für die Jugendfeuerwehr ausbauen.

Mit 600 Euro ist der VfL Horneburg dabei. Die Sportler können das Geld gut für die Rest-Finanzierung des Vereinsbusses gebrauchen. Schließlich wird der Bürgerverein Dollern mit 350 Euro gefördert. Damit soll die Lesewoche bezuschusst werden, die der Verein in diesem Jahr ausrichtet. Seit Gründung der Bürgerstiftung im Jahr 1998 wurden für Vereine und Einrichtungen in der Samtgemeinde Horneburg rund 42.000 Euro an Spenden ausgeschüttet.