Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Carsten-Otto Nagel gewinnt S-Springen in Jesteburg

Carsten-Otto Nagel (RFV Stall Moorhof) gewann mit „Ultima 49“ das S-Springen mit Siegerrunde

REITEN: Vier Tage lang hochklassiger Sport beim Maimarkt-Turnier – zum Publikumsmagneten wurde auch das Sulky-Rennen

(cc). Beim viertägigen Maimarkt-Turnier stand Jesteburg im Zeichen der Pferde. Höhepunkt des Reiterfestes war am Sonntagnachmittag die Springprüfung der Ein-Sterne-S mit Siegerrunde, in der sich der 51-jährige Weltklasse-Reiter Carsten-Otto Nagel (RFV Stall Moorhof) im letzten fehlerfreien Umlauf (45:03 Sec.) auf seiner 10-jährigen Holsteiner Stute „Ultima 49“ den Sieg sicherte. Die Plätze zwei und drei erreichten Oskar Murawski (RV Schneverdingen) auf Casting und Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) auf Niagara. Vierter wurde Knut Düe mit Scaramouche vom PZRV Luhmühlen (48:45). Für die Siegerrunde hatten sich nach dem ersten Durchgang insgesamt neun Reiter qualifiziert.
Entsprechend groß war auch das Zuschauerinteresse beim beliebten Mai-Turnier des Reit- und Fahrvereins Nordheide um Turnierleiterin Kristine Meyer-Stahmleder, die mit ihrer Crew ein hervorragender Gastgeber war. Nachdem Tags zuvor das erstmals ausgetragene Sulky-Rennen für Begeisterung gesorgt hatte, war am letzten Turniertag die Springprüfung der Klasse S an Spannung kaum zu überbieten. Nachdem die 29-jährige Amazone Mynou Diederichsmeier auf Niagara mit einem Nullfehlerritt in 45:47 Sekunden das Ziel erreicht hatte, war es anschließend Oskar Murawski mit Casting, der den Umlauf der Siegerrunde fehlerfrei in 45:04 Sekunden schaffte. Auf eine phantastische Umlaufzeit von 45:03 Sekunden kam allerdings noch Carsten-Otto Nagel mit Ultima, der anschließend euphorisch gefeiert wurde. Der gelernte Pferdewirtschaftsmeister vom Stall Moorhof in Wedel nahe Hamburg hatte im Vorjahr den „Großen Preis von Braunschweig“ gewonnen.
An die Weltelite herangerückt war Carsten-Otto Nagel schon als Team-Weltmeister von 2010 (Lexington/USA) und bei der EM 2011 in Madrid, bei der er Mannschaftsgold und Silber in der Einzelwertung holte.
„Wir haben absoluten Spitzensport gesehen - aber auch in den Reiterwettbewerben für Nachwuchsreiter wurde tolle Leistungen gezeigt,“ strahlte Kristine Meyer-Stahmleder, die vor allem den fleißigen Helfern und den Sponsoren dankte. Alle Ergebnisse vom gelungenen Turnier stehen im Netz unter: www.karper-dienstleistungen.de