Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Einbahnstraßen-Autobahn“ ist offen

Mit Bannern protestierten Bürger an der Anschlussstelle

A26-Anschlussstelle in Jork am Freitagmorgen nur in Richtung Stade freigegeben / Bürger protestierten

ab./bc. jork. Unter Protest mehrerer Bürgerinitiativen aus dem Alten Land ist am gestrigen Freitagmorgen die Anschlussstelle der Autobahn 26 in Jork freigegeben worden. Arbeiter räumten um ca. 8 Uhr die Absperrung weg.

Eine offizielle Eröffnungsfeier fand nicht statt, da die Autobahn zwischen Horneburg und Jork bislang nur in Richtung Stade freigegeben ist. Ohnehin ist die Trasse nur ein Teilstück des zweiten Bauabschnitts. Als „Einbahnstraßen-Autobahn“ sorgt die A26 derzeit bundesweit für Schlagzeilen.

„Ich bin so verärgert darüber, wie das alles gelaufen ist“, schimpft Jennifer Lühr aus Dammhausen, die demonstrativ mit einer Kutsche zur Eröffnung kam. Die Inhaberin des Hollern-Twielenflether „obstArt“-Hotels Sigrid Koop stellt klar: „Niemand ist gegen die A26, aber es fehlt an einer vernünftigen Verkehrslenkung.“