Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: Reinschnuppern in eine vielfältige Berufswelt

Sie koordinierte die Veranstaltung: Dagmar Carius-Guhn von Up-Consulting

Hauptschüler lernen bei Job-Parcours neun Berufe kennen


ab. Neu Wulmstorf. Was passiert bei McDonald's hinter den Kulissen? Welche Aufgaben hat ein Maler? Wie sieht der Tagesablauf eines Landwirts aus? Diese Fragen wurden jetzt den Schülern der siebten Klasse der Hauptschule Vossbarg in Neu Wulmstorf bei einem Berufs-Parcours beantwortet. Neun verschiedene Betriebe - vom Kindergarten bis hin zum Restaurantbetrieb - stellten sich den 24 Jugendlichen vor und gaben dazu Einblick in die jeweilige Berufswelt. Dabei durften die Schüler u. a. den Käsekuchen „Cheese-Cake“ eines Hamburger Start-up-Unternehmens kosten und wer mutig war, konnte beim Stand der Tierfilm-Agentur Weseloh eine Vogelspinne auf die Hand nehmen. Auch praktisch durften sich die jungen Teilnehmer an zum Teil simulierten Arbeitsplätzen einbringen.

Koordiniert wurde der Berufs-Parcours von Dagmar Carius-Guhn von der Firma Up-Consulting. „Die Veranstaltung läuft unter dem Motto ,praktische Berufsweltorientierung', erklärte sie. „An jedem Stand hat je eine Gruppe, bestehend aus drei Schülern, 20 Minuten Zeit, um sich zu informieren. Dann wird im Uhrzeigersinn zum nächsten Stand gewechselt.“ Die gesammelten Erfahrungen wurden anschließend in der Klasse aufgearbeitet.

Für viele Unternehmen seien Schüler der siebten Klassen zu jung. Mehr als 100 Betriebe aus der Umgebung habe sie angeschrieben, so Carius-Guhn, neun hätten schließlich zugesagt, darunter auch Maler Ringel, das Restaurant „Zum Dorfkrug“ und der Obsthof Viets. Neben den Mitarbeitern der einzelnen Betriebe wirkten auch Pädagogen der Hauptschule mit. „Alle Beteiligten sind mit Herzblut dabei“, stellte die Koordinatorin erfreut fest.

„Wir möchten die Schüler damit auf das in der achten Klasse anstehende Praktikum vorbereiten“, sagte Sozialpädagogin Ina Kremer. So ließen sich mögliche Hemmschwellen der Schüler besser abbauen. „Da wir nur noch einzügig fahren, nimmt bloß eine siebte Klasse an dem Job-Parcours teil“, erläuterte sie die geringe Schülerzahl. Außerdem werde die Hauptschule im Schuljahr 2018/19 zu einer Oberschule umgewandelt.

Im Herbst wird es für die höheren Jahrgänge die Berufsorientierungsmesse „Vossbit“ mit 20 bis 30 Firmen geben.

• Der Berufs-Parcours wird vom niedersächsischen Kultusministerium finanziert und dient einer ersten Berufsorientierung siebter und achter Klassen. Die Arbeitsagentur ist an der Maßnahme ebenfalls beteiligt. Infos: www.kobo-online.de.