Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Küchenhaus Hechthausen: Neue Ausstellung auf kleinstem Raum

Susanne Buck in einer Ausstellungsküche. Die Geräte sind alle angeschlossen und stehen bei Anfrage zum gründlichen Ausprobieren bereit

Die "Küchen-Fee" Susanne Buck sieht sich als Problem-Löserin


sb. Hechthausen. Als „Küchen-Fee“ und Problem-Löserin hat sich Susanne Buck mit ihrem Hechthausener „Küchenhaus“ in den Landkreisen Stade und Cuxhaven sowie darüber hinaus einen Namen gemacht. In ihrem kleinen, feinen Studio zeigt sie eine Auswahl verschiedener Küchen vom Landhaus- über den Bauhaus-Stil bis zur klassischen Moderne. Kürzlich wurden dort umfassende Umbauarbeiten abgeschlossen.

Eine Besonderheit des Studios: „Bei mir sind alle Geräte angeschlossen“, sagt Susanne Buck. „Dadurch habe ich beispielsweise die Möglichkeit, mit Kunden gemeinsam zu kochen und so die Funktion einzelner Geräte vom Dampfgarer bis zum Wok anschaulich zu zeigen.“

Bei Susanne Buck geht es sehr familiär zu. So öffnet die Unternehmerin für ihre Kunden auch ihren neben dem Studio befindlichen Privathaushalt, um ihre eigene Küche zu zeigen. „Auch in mein Büro, im Flur und im Wohnzimmer habe ich einige Küchenschränke integriert“, sagt Susanne Buck lachend. „Dadurch wird ein Großteil meines Hauses zum weiteren Showroom.“

Wer den Weg zu Susanne Buck sucht, ist meistens auf der Suche nach einer Küche, die exakt zu seinen Bedürfnissen passen soll. „Um eine individuelle Küche zu entwerfen, besuche ich die Kunden meistens zuhause und mache mir vor Ort ein Bild“, erklärt die Unternehmerin. Bei Bedarf plant sie auch Räume um, indem sie beispielsweise Türen und Wände versetzt. Für die einzelnen Gewerke arbeitet sie mit angeschlossenen Partnerunternehmen zusammen.

Auch gewerbliche Kunden nehmen gern die Dienste von Susanne Buck in Anspruch. Von der Kindergarten- bis zur Büroküche hält sie nicht nur raffinierte und praktikable, sondern auch sehr preisgünstige Ideen bereit. „Die Mini-Größe meiner Firma ist mein Vorteil“, sagt sie. „Ich habe keine Personalkosten, habe keine große und teure Ausstellung, bin äußerst flexibel und kaufe gute Qualität sehr günstig ein. Davon profitieren meine Kunden.“

• Am „Maiday“, 22. Mai, hat das „Küchenhaus“ von Susanne Buck von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.